Martin Niefnecker will Titel verteidigen

Crashed Ice WM erstmals in den Niederlanden

SID
Freitag, 04.02.2011 | 08:32 Uhr
Crashed-Ice-Weltmeister Martin Niefnecker will seinen Titel in den Niederlanden verteidigen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Im Kampf um den Titel bei der Crashed Ice WM machen die Athleten am Samstag erstmals in den Niederlanden halt. Der amtierende Titelträger Martin Niefnecker will Revanche.

Mit der Premiere auf niederländischem Boden gehen die Athleten im Kampf um die Crashed Ice WM von Red Bull am Samstag in die zweite Runde des Jahres.

Nach dem zehnten Rang beim Auftakt in München will der amtierende Weltmeister Martin Niefnecker in Valkenburg Revanche nehmen. "Ich will weiter vorne mitfahren und ins Finale kommen, um in der WM-Wertung aufzuholen", sagte der 20-Jährige. Neben ihm gehen vier weitere deutsche Athleten ins Rennen.

Ein schwerer, steiler Kurs

Die Veranstalter warten mit einem anspruchsvollen Kurs auf. Nach der Startrampe mit 60 Prozent Gefälle erwarten die jeweils vier Läufer im Duell Mann gegen Mann auf einer Länge von 385 Metern zahlreiche Steilkurven, Wellen, Sprünge und weitere Hindernisse.

"Das wird ein sehr interessanter Stopp, da die Strecke für alle Teilnehmer neu ist", prophezeit Niefnecker.

Nach dem Wettbewerb in den Niederlanden stehen noch die Rennen in Moskau und Quebec aus.

Spätestens in Kanada fällt dann am 19. März im Saisonfinale die WM-Entscheidung.

Kyle Croxall siegt in München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung