Freestyle-WM in Deer Valley/USA

Marina Kaffka deutlich an den Medaillen vorbei

SID
Donnerstag, 03.02.2011 | 10:32 Uhr
Marina Kaffka erreichte bei der Ski-Freestyle-WM in Deer Valley den 14. Platz
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Minimalziel erreicht, die Medaillenränge jedoch deutlich verpasst: Die deutsche Buckelpistenfahrerin Marina Kaffka hat beim ersten Wettbewerb der Ski-Freestyle-WM in Deer Valley/USA den 14. Platz belegt. Die 23 Jahre alte DSV-Athletin aus Gaißach hat bei ihrer dritten WM-Teilnahme mit dem Erreichen des Finallaufs ihr Minimalziel jedoch erreicht.

Marina Kaffka hat beim ersten Wettbewerb der Ski-Freestyle-WM in Deer Valley/USA den 14. Platz belegt.

Weltmeisterin wurde die Olympiazweite Jennifer Heil aus Kanada vor der amerikanischen Olympiasiegerin Hannah Kearney und der Kanadierin Kristi Richards.

Zacher und Stickl mit Medaillenchancen

Bei den Männern war in der Nacht zum Donnerstag beim Sieg des Franzosen Guilbaut Colas kein deutscher Fahrer am Start.

Zweiter wurde Olympiasieger Alexandre Bilodeau vor seinem kanadischen Landsmann Mikael Kingsbury.

Der DSV hat für die Titelkämpfe ein 13-köpfiges Aufgebot nominiert.

Heidi Zacher, Simon Stickl und Daniel Bohnacker (Gerhausen) rechnen sich im Ski-Cross Chancen auf das erste deutsche Edelmetall nach Cross-Bronze von Alexandra Grauvogl (Bad Wiessee) 2007 im italienischen Madonna di Campiglio aus.

Der Cross-Wettbewerb findet in der Nacht zum Samstag statt.

Skicrosser Simon Stickl im Interview

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung