Biathlon-Weltcup in Presque Isle

Neuner und Peiffer Vierte in der Verfolgung

SID
Sonntag, 06.02.2011 | 19:22 Uhr
Magdalena Neuner landete nach sieben Schießfehlern noch auf dem vierten Platz
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Sieben auf einen Streich waren zwei zu viel: Magdalena Neuner musste sich nach ihrer überragenden Vorstellung beim Gewinn der Mixed-Staffel zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Presque Isle/USA wie Sprintsieger Arnd Peiffer mit Platz vier in der Verfolgung begnügen.

Die Doppel-Olympiasiegerin aus Wallgau schoss bei der Wind-Lotterie sieben "Fahrkarten" und verpasste damit wie schon im Sprint den Sprung aufs Podest. Peiffer vergab beim letzten Schießen in Führung liegend mit drei Fehlern den Doppelschlag.

"Der vierte Platz ist gut, aber ich ärgere mich gerade extrem über mich selbst. Ich war so nah dran. Ich war ganz schön kaputt bei den tiefen Bedingungen. Aber ich hätte es beim letzten Schießen machen können. Es hat einfach nicht gepasst", sagte Peiffer. Der Franzose Alexis Boeuf (2 Fehler) sicherte sich seinen ersten Sieg im Weltcup in 36:02,4 Minuten vor dem Russen Iwan Tscheressow (4) und dem Schweden Carl Johan Bergman (3).

Sieben "Fahrkarten" von Stephan

Andreas Birnbacher (Schleching/3 Fehler) stürmte nach Platz 13 im Sprint als Neunter in die Top Ten. Dagegen konnte Christoph Stephan (Oberhof) seinen guten siebten Platz nicht bestätigen und stieg angesichts von sieben "Fahrkarten" nach dem dritten Schießen frustriert aus. Daniel Böhm (Buntenbock/3 Fehler) wurde 32.

Bei den Frauen machte Andrea Henkel (Großbreitenbach/5) nach einem fehlerfreien letzten Schießen gleich 20 Plätze aus dem Sprint gut und stürmte hinter Neuner auf Platz fünf. Tina Bachmann (Schmiedeberg/6) rundete mit Platz zwölf das gute deutsche Gesamtergebnis ab und machte 25 Plätze gut.

Die Norwegerin Tora Berger (4 Fehler) feierte nach 35:12,1 Minuten ihren fünften Sieg in den letzten sechs Rennen vor der Französin Marie Dorin (3) und der Weißrussin Darja Domratschewa (5). Neuner lag bis zum letzten Schießen in Schlagdistanz zu den Podiumsplätzen, doch bei starken Windböen leistete sich die 23-Jährige drei Fehlschüsse und lag am Ende 33,6 Sekunden hinter der drittplatzierten Domratschewa.

Sieg in der Staffel

Am Samstag hatte Neuner im deutschen Quartett mit Kathrin Hitzer (Gosheim), Alexander Wolf (Oberhof) und Daniel Böhm (Buntenbock) den Sieg vor Frankreich und Russland eingefahren.

Als Zweite ins Rennen gegangen lief Neuner einen Vorsprung von 52 Sekunden heraus. Dabei zeigte Neuner am Schießstand keine Nerven und musste sowohl im Liegend-, als auch im Stehendschießen nur einmal nachladen.

"Ich bin mein Rennen gelaufen. Wichtig war es, gescheit zu laufen und ordentlich zu schießen. Das ist mir recht gut gelungen", sagte Neuner, die den Wettbewerb sehr ernst anging.

"Die Mixed-Staffel hat einen großen Stellenwert für mich, weil es die letzte vor der WM ist. Da ist es gut, nochmal ein bisschen zu üben."

Neuner führt deutsche Mixed-Staffel zum Sieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung