Andauernde Rückenprobleme

Eisschnellläuferin Beckert sagt EM-Start ab

SID
Sonntag, 02.01.2011 | 16:36 Uhr
Die 22-jährige Erfurterin, Stephanie Beckert, gewann 2010 olympisches Gold mit der Mannschaft
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Stephanie Beckert musste den Eisschnelllauf-Europameisterschaften in Klobenstein aufgrund andauernder Rückenprobleme eine Absage erteilen. Das teilte Trainer Stephan Gneupel mit.

Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert hat wegen andauernder Rückenprobleme ihren Start bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften im italienischen Klobenstein (7. bis 9. Januar) abgesagt.

"Die Probleme hat sie seit dem Sommer. Wir nehmen sie mit Blick auf die Einzelstrecken-WM in Inzell aus der EM raus", sagte Beckerts Trainer Stephan Gneupel nach einem Test-Wettkampf in Erfurt.

Aufgrund ihrer Schwäche im Sprint über 500m zählte die 22-Jährige beim EM-Vierkampf ohnehin nicht zu den Medaillenkandidaten. Beckert, die bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver neben dem Teamgold noch Silber über 3000 und 5000m gewonnen hatte, will bis zur WM in Inzell (10. bis 13. März) wieder fit werden. "Mein Saisonziel ist eine WM-Medaille", sagte Beckert.

Olympiasiegerin Timmer beendet Karriere

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung