Deutscher unterstreicht seine gute Form

Innerhofer führt, Keppler Siebter

SID
Freitag, 14.01.2011 | 12:53 Uhr
Stephan Keppler liegt in der Superkombination auf Rang sieben
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Stephan Keppler hat im Abfahrtslauf der Superkombination in wengen erneut seine gute Form unterstrichen. Trotzdem hat der Deutsche wenig Chancen auf eine gute Gesamtplatzierung.

Ski-Rennläufer Stephan Keppler hat im Abfahrtslauf der Weltcup-Superkombination erneut seine gute Form unterstrichen, aber trotzdem wenig Chancen auf eine gute Gesamtplatzierung.

Der 27 Jahre alte Speed-Spezialist liegt im Zwischenklassement auf Rang sieben und damit 1,23 Sekunden hinter dem Italiener Christof Innerhofer, der auf der anspruchsvollen Strecke am Lauberhorn die Bestzeit fuhr.

Auf Platz zwei und drei folgen die beiden Schweizer Carlo Janka (0,10 Sekunden zurück) und Beat Feuz (0,28). Der Slalom findet um 14 Uhr statt.

Keppler wird die Kombination zwar zu Ende fahren, nahm den Lauf auf der 3078 Meter langen Strecke im Berner Oberland aber eher als Training für die Spezial-Abfahrt am Samstag (12.30 Uhr).

WM-Check der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung