Glück im Unglück

Keppler stürzt im Abfahrtstraining in Bormio

SID
Montag, 27.12.2010 | 15:49 Uhr
Der gebürtige Münchener, Stephan Keppler, debütierte am 22. Februar 2003 im Weltcup
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Glück im Unglück: Der deutsche Ski-Rennläufer Stephan Keppler ist beim Weltcup im italienischen Bormio nach nur wenigen Metern gestürzt, der 27-Jährige blieb aber unverletzt.

Ski-Rennläufer Stephan Keppler ist beim Training zur Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio nach wenigen Metern gestürzt. Der Zweitplatzierte des Super-G in Gröden rauschte ins Fangnetz, blieb aber unverletzt und kann somit am zweiten Training am Dienstag teilnehmen.

Die Bestzeit am Montagmittag fuhr der Italiener Christof Innerhofer vor den beiden Österreichern Michael Walchhofer (0,75 Sekunden zurück) und Klaus Kröll (0,97). Die weiteren deutschen Starter fuhren der Konkurrenz hinterher: Andreas Sander belegte mit 5,8 Sekunden Rückstand den 39. Platz, Josef Ferstl (6,55) wurde 47., Tobias Stechert (8,25) und Marvin Ackermann (8,37) kamen als 54. und 55. ins Ziel.

Riesch verliert Weltcupführung an Vonn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung