Starke Windböen verhindern Start

Springen in Harrachov auf Sonntag verschoben

SID
Samstag, 11.12.2010 | 18:34 Uhr
Die Witterungsbedingungen ließen in Harrachov keinen Start am Samstag zu
© sid
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Das Weltcup-Springen in Harrachov wurde aufgrund starker Windböen auf Sonntagmorgen verschoben. Dann bestreiten die Springer ab 9.30 Uhr ihren sechsten Saison-Weltcup.

Das Wetter hat den Skispringern einen Strich durch die Rechnung gemacht: Das am Samstagnachmittag wegen starker Windböen abgesagt Weltcup-Springen im tschechischen Harrachov soll nun am Sonntagmorgen nachgeholt werden.

Wenn die Wetterbedingungen mitspielen, starten die Springer ab 9.30 Uhr zum sechsten Springen der Weltcupsaison, das jedoch nur in einem Durchgang absolviert werden soll. Um 14.00 Uhr soll wie geplant ein zweiter Wettkampf stattfinden, dafür entfällt aber die Qualifikation.

Nachdem am Freitag bereits die Qualifikation vom Winde verweht worden war, wurde am Samstag nach der Qualifikation am Vormittag der für 16.00 Uhr angesetzte erste Durchgang zunächst um eine Stunde verschoben, dann ganz abgesagt. "Es ist hier nicht an Skispringen zu denken", begründete Renndirektor Walter Hofer die Entscheidung des Weltverbandes FIS.

Vier DSV-Adler hatten die Qualifikation überstanden. Bester Deutscher beim Sieg des Norwegers Anders Jacobsen (142,2 Punkte) war Severin Freund (128,3) als Siebter. Außerdem qualifizierten sich Michael Neumayer (117,4), Maximilian Mechler (113,7) und Pascal Bodmer (113,5). Routinier Martin Schmitt (95,5) hingegen verpasste als 41. die Qualifikation um einen Platz.

Angerer: "Das ist eine bodenlose Frechheit"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung