Nach 20 Jahren Hochleistungssport

Olympiasiegerin Timmer beendet Karriere

SID
Dienstag, 28.12.2010 | 17:58 Uhr
Marianne Timmer beendet nach 20 Jahren Hochleistungssport ihre Karriere
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Nach 20 Jahren Hochleistungssport hat Olympiasiegerin Marianne Timmer ihre Karriere beendet. Die erfolgreichste niederländische Eisschnellläuferin gab ihren Rücktritt bekannt.

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Marianne Timmer hat ihre Karriere beendet. Nach 20 Jahren Hochleistungssport gab die erfolgreichste niederländische Eisschnellläuferin aller Zeiten am Dienstag ihren Rücktritt bekannt. Zuvor war die 36-Jährige mit einer Grippe bei den nationalen Sprintmeisterschaften in Heerenveen im ersten 500-m-Lauf in 40,03 Sekunden nur 14. geworden. Anschließend war sie aus dem Wettkampf ausgestiegen.

Damit hatte Timmer keine Chance mehr, sich direkt für die Sprint-WM an gleicher Stelle und für die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Inzell (10. bis 13.März) zu qualifizieren. Auf ein Ausscheidungsrennen wollte sie es in Heerenveen nicht ankommen lassen. "Ich will mich direkt qualifizieren und nicht von anderen abhängig sein", sagte Timmer im niederländischen Fernsehen NOS.

Eigentlich war WM in Inzell geplant

Ursprünglich wollte Marianne Timmer ihre Karriere bei der WM in Inzell gemeinsam mit Olympiasiegerin Anni Friesinger beenden. Die Entscheidung traf sie gemeinsam mit ihrem Freund, den ehemaligen Nationaltorwart Henk Timmer. Dem Eisschnelllaufsport bleibt sie als Begleiterin des von ihr gegründeten einzigen Damen-Privatteam "Liga" erhalten.

Ihren sportlichen Höhepunkt hatte sie bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano. Unter der Leitung ihres späteren kurzzeitigen Ehemanns und ehemaligen Bundestrainers Peter Mueller gewann sie Gold über 1000m und 1500m. 2006 in Turin siegte sie wiederum über 1000m. Als erste und einzige Niederländerin gewann sie 2004 die Sprint-WM. Bei Einzelstrecken-Weltmeisterschaften holte sie zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze.

Bach hofft auf schnelle Einigung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung