Nach Trainingssturz Mitte Dezember

Schlierenzauer vor Comeback bei Tournee

SID
Mittwoch, 29.12.2010 | 20:04 Uhr
Gregor Schlierenzauer holte mit Österreich in Vancouver Gold im Mannschaftswettbewerb
© Getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Entgegen aller Erwartungen steht Gregor Schlierenzauer zwei Wochen nach seinem Sturz möglicherweise vor einem Comeback bei der Tournee. Der Österreicher trainiert wieder.

Team-Olympiasieger Gregor Schlierenzauer hat nur zwei Wochen nach seinem Sturz wieder mit dem Training begonnen und steht möglicherweise vor einem Comeback bei der Vierschanzentournee.

"Er hat vier Sprünge gemacht. Fix ist allerdings noch nichts. Druck ist das Letzte, was Schlieri jetzt braucht", sagte der österreichische Bundestrainer Alexander Pointner in Oberstdorf. Schlierenzauer sei völlig schmerzfrei und habe keinerlei Probleme mehr mit dem Knie.

Der 20-Jährige hatte Mitte Dezember bei einem Trainingssturz in Seefeld einen Einriss des inneren Seitenbandes im rechten Knie erlitten und musste seinen Start beim Grand Slam der Skispringer daraufhin absagen. Zu welchem Tournee-Springen Schlierenzauer möglicherweise zurückkehrt, ist noch offen.

Schlierenzauer wohl nicht zur Tournee

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung