Gepäck fehlt vor dem Grand-Prix-Finale

Start von Savchenko/Szolkowy gefährdet

SID
Freitag, 03.12.2010 | 14:46 Uhr
Müssen um ihren Start in Peking bangen: Aljona Savchenko und Robin Szolkowy
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der Start des deutschen Eiskunstlaufpaares Aljona Savchenko und Robin Szolkowy beim Grand-Prix-Finale in Peking ist in Gefahr. Das Fluggepäck der Chemnitzer ist unauffindbar.

Die Olympiadritten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy bangen um ihre Teilnahme am Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer am 10./11. Dezember in Peking.

Auch am Freitag warteten die ehemaligen Paarlauf-Weltmeister noch auf ihr Gepäck vom Grand-Prix-Auftritt am vergangenen Wochenende in Paris. Unter anderem sind Schlittschuhe und Kostüme bei der Zwischenlandung in München am Sonntag verlorengegangen.

Training in Ersatzschlittschuhen

Derzeit können die beiden Chemnitzer nur in Ersatzschlittschuhen trainieren, zudem läuft ihnen die Zeit davon. "Wir brauchen die Sachen spätestens am Wochenende, sonst müssen wir absagen", erklärte Trainer Ingo Steuer. Der bisherige Plan sieht vor, am Dienstag in die chinesische Hauptstadt aufzubrechen.

Seit den Terroranschlägen des 11. September werden Schlittschuhe wegen ihrer scharfen Kanten von der Sicherheitsbehörden als Waffen eingestuft und dürfen im Flugzeug nicht mehr im Handgepäck verstaut werden.

Savchenko/Szolkowy siegen in Paris

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung