Grand-Prix-Finale in Peking

Savchenko/Szolkowy triumphieren im Finale

SID
Samstag, 11.12.2010 | 15:43 Uhr
Gewinnen in Peking: Aljona Savchenko und Robin Szolkowy
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben sich im Grand-Prix-Finale durchgesetzt. Die Chemnitzer stellten die Weltmeister mit einer annähernd fehlerlosen Kür in den Schatten.

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben das Grand-Prix-Finale der Eiskunstlauf-Paare in Peking gewonnen. Mit einer annähernd fehlerlosen Kür deklassierten die Olympiadritten aus Chemnitz die aktuellen Paarlauf-Weltmeister Pang Qing und Tong Jian aus China mit insgesamt 210,72 Punkten.

Die Lokalmatadore Qing/Jian mussten sich nach einem Patzer und 189,93 Punkten mit Rang zwei zufrieden geben. Bronze ging dank Sui Wenjing/Han Cong (179,04 Punkte) ebenfalls an die Gastgeber.

Es war der zweite Grand-Prix-Triumph für Savchenko/Szolkowy nach der Saison 2007/2008. In den vergangenen beiden Jahren hatte sich das Paar wie bereits 2005/2006 mit der Bronzemedaille zufriedengeben müssen, im darauffolgenden Jahr belegten sie den zweiten Rang.

Curling: Deutschland verpasst Bronze

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung