Weltcup in Park City

Subkow siegt - Machata holt Rang zwei

SID
Sonntag, 12.12.2010 | 12:24 Uhr
Alexander Subkow hat den Weltcup-Sieg in Park City geholt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Beim Weltcup in Park City gelingt Bob-Pilot Manuel Machata erneut der Sprung auf das Podest. Der Junioren-Weltmeister belegt den zweiten Platz hinter dem Russen Alexander Subkow.

Eine Woche nach dem sensationellen Dreifach-Triumph im Vierer hat in Manuel Machata zumindest ein deutscher Bob-Pilot erneut den Sprung aufs Podest geschafft. Der 26-Jährige aus Potsdam musste sich in Park City nur dem russischen Sieger Alexander Subkow um drei Hundertstelsekunden geschlagen geben.

Dank eines nahezu perfekten zweiten Laufs mit Tagesbestzeit kämpfte sich der Junioren-Weltmeister vom fünften auf den zweiten Platz vor. Dritter wurde der Kanadier Lyndon Rush.

Shootingstar Machata, der die Gesamtwertung sowohl im Vierer als auch im Zweier anführt, fuhr in allen bisherigen sechs Rennen seiner Weltcup-Premierensaison jeweils aufs Podest.

Junioren-Weltmeister Maximilian Arndt landete mit seiner Crew aufgrund eines schwachen ersten Durchgangs nur auf Platz fünf. Karl Angerer aus Königssee wurde Siebter. Vor einer Woche in Calgary hatten die deutschen Fahrer die ersten drei Plätze belegt und für den größten Weltcup-Erfolg seit der Wiedervereinigung gesorgt.

Angerer wegen Meldefehler disqualifiziert

In der Nacht auf Samstag war Machata im kleinen Schlitten mit Anschieber Andreas Bredau als bester Deutscher auf Rang drei gelandet. Der viermalige Europacup-Gesamtsieger profitierte dabei von der Disqualifikation seines Teamkollegen Angerer wegen eines Meldefehlers.

Der neue Cheftrainer Christoph Langen hatte einen falschen Anschieber gemeldet. Es gewann wie später auch im großen Schlitten der Russe Subkow vor dem Italiener Simone Bertazzo.

Doppelsitzer Wendl/Arlt gewinnen erneut

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung