Nach Sturz in Aspen

Fernsebner erneut schwer verletzt

SID
Sonntag, 28.11.2010 | 12:49 Uhr
Carolin Fernsebner verletzte sich erneut am Knie
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ski-Rennläuferin Carolin Fernsebner hat bei einem Sturz im ersten Lauf des Riesenslaloms in Aspen erneut eine Knieverletzung erlitten. Die 24-Jährige wurde noch vor Ort operiert.

Ski-Rennläuferin Carolin Fernsebner hat bei einem Sturz im ersten Lauf des Riesenslaloms in Aspen erneut eine Knieverletzung erlitten. Die 24-Jährige wurde noch vor Ort operiert.

Die alpine Ski-Rennläuferin Carolin Fernsebner (Ramsau) hat sich erneut schwer verletzt und fällt für den Rest der WM-Saison aus. Die 24-Jährige erlitt bei einem Sturz im ersten Lauf des Riesenslaloms am Samstag in Aspen im US-Bundesstaat Colorado einen Kreuzbandriss im rechten Knie und Meniskusschäden in beiden Knien sowie verschiedene Bänderverletzungen.

Meniskus repariert

Fernsebner unterzog sich noch am selben Tag im örtlichen Krankenhaus einer Arthroskopie. "Der Meniskus wurde repariert, um das Knie zu stabilisieren", berichtete Damen-Cheftrainer Thomas Stauffer.

Weitere Untersuchungen sollen in Deutschland folgen. Fernsebner war nach zwei Kreuzbandrissen erst mit Beginn dieser Saison in den Weltcup zurückgekehrt.

Ob sie ihre Karriere nach diesem erneuten schweren Rückschlag fortsetzen wird, ist noch offen.

Walchhofer beendet Österreichs Durststrecke

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung