Mittwoch, 24.11.2010

Extreme Geschwindigkeiten in Whistler

Bob: Zeitplanänderung wegen Trainingsstürzen

Die Bob-Bahn im kanadischen Whistler ist für hohe Geschwindigkeiten bekannt. Jetzt hat der Weltverband FIBT aufgrund von Trainingsstürzen eine Zeitplanänderung bekannt gegeben.

Trainingsstürze in Whistler: Der Start des Bob-Weltcups wird modifiziert
© sid
Trainingsstürze in Whistler: Der Start des Bob-Weltcups wird modifiziert

Der Weltverband FIBT hat auf die Trainingsstürze auf der Hochgeschwindigkeitsbahn von Whistler in Folge der Eiseskälte vor Ort reagiert und den Zeitplan für den Auftakt-Weltcup der Bob- und Skeletonfahrer modifiziert.

Martini und Angerer mit Trainingsstürzen

So starten im ersten Rennen am Donnerstagabend nicht wie geplant die Frauen, sondern die Männer im Zweierbob. Die Frauen nehmen dafür den Männerplatz am Freitag ein, wenn die Temperaturen höher sein sollen. Die Entscheidung im Viererbob fällt am Samstag.

In den Trainingsfahrten waren einige Athleten auf der umstrittenen Bahn, auf der kurz vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele von Vancouver der georgische Rodler Nodar Kumaritaschwili tödlich verunglückte, gestürzt. Auch die deutschen Piloten Cathleen Martini und Karl Angerer hatte es erwischt.

"Die Bahn steht eigentlich ganz gut, das Problem ist die Kälte hier. Dadurch fahren wir extreme Geschwindigkeiten, und das macht es gerade im Vierer sehr gefährlich", sagte Angerer angesichts der Temperaturen von zeitweise minus 15 Grad.

"Durch die Kälte ist es unglaublich schnell geworden. Die Bobs haben einfach keinen Grip und sind bei diesen Geschwindigkeiten kaum zu kontrollieren", sagte der neue Bob-Cheftrainer Christoph Langen, der seinen Athleten jedoch ein Lob zollte: "Meine junge Mannschaft schlägt sich hier ganz hervorragend."

Bilder des Tages - 24. November
Asian Games: Der Gewinn der Goldmedaille veranlasst Hürdenläufer Liu Xiang dazu, sein bestens geputztes Gebiss bedenklich nah vor die Linse zu halten
© Getty
1/9
Asian Games: Der Gewinn der Goldmedaille veranlasst Hürdenläufer Liu Xiang dazu, sein bestens geputztes Gebiss bedenklich nah vor die Linse zu halten
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games.html
Aya Shimoto (l.) und Annie Albania müssen da etwas verdammt falsch verstanden haben: Boxen heißt die Sportart, meine Damen! Boxen, nicht Ringen!
© Getty
2/9
Aya Shimoto (l.) und Annie Albania müssen da etwas verdammt falsch verstanden haben: Boxen heißt die Sportart, meine Damen! Boxen, nicht Ringen!
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=2.html
Fußball in Australien: Robbie Fowler (l.), inzwischen bei Perth Glory aktiv, verpasst Gegenspieler Matt McKay im Luftkampf eine kleine Augapfelmassage. Wer's mag...
© Getty
3/9
Fußball in Australien: Robbie Fowler (l.), inzwischen bei Perth Glory aktiv, verpasst Gegenspieler Matt McKay im Luftkampf eine kleine Augapfelmassage. Wer's mag...
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=3.html
Da hat sich der der junge Oilers-Fan aber ein kleines Debakel seines Teams angesehen: Edmonton verlor in der NHL sang- und klanglos mit 0:5 in Phoenix
© Getty
4/9
Da hat sich der der junge Oilers-Fan aber ein kleines Debakel seines Teams angesehen: Edmonton verlor in der NHL sang- und klanglos mit 0:5 in Phoenix
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=4.html
Der Blick aus dem Wassergraben: Beim 3000 m Hindernislauf versuchen die Läufer im Aoti-Main-Stadion bei den Asien Games so wenig nass wie möglich zu werden
© Getty
5/9
Der Blick aus dem Wassergraben: Beim 3000 m Hindernislauf versuchen die Läufer im Aoti-Main-Stadion bei den Asien Games so wenig nass wie möglich zu werden
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=5.html
Ja wer steht denn da alles im Staples Center in der Luft? Derek Fisher (M.) von den Los Angeles Lakers trifft gegen die Chicago Bulls
© Getty
6/9
Ja wer steht denn da alles im Staples Center in der Luft? Derek Fisher (M.) von den Los Angeles Lakers trifft gegen die Chicago Bulls
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=6.html
Die Südkoreanerin Hyo Sook Woo bricht bei den Asien Games spontan mit einem Heulkrampf zusammen. Der Grund: Sieg über 10.000 m im Guangzhou Velodrome
© Getty
7/9
Die Südkoreanerin Hyo Sook Woo bricht bei den Asien Games spontan mit einem Heulkrampf zusammen. Der Grund: Sieg über 10.000 m im Guangzhou Velodrome
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=7.html
Mun Yee Leong aus Malaysia mit ausgezeichneten Haltungsnoten bei den Asia Games. Nur am gequälten Gesichtsausdruck könnte noch ein bisschen gefeilt werden
© Getty
8/9
Mun Yee Leong aus Malaysia mit ausgezeichneten Haltungsnoten bei den Asia Games. Nur am gequälten Gesichtsausdruck könnte noch ein bisschen gefeilt werden
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=8.html
Mark Paston von Phoenix Wellington packt die Faust aus und hämmert den Fußball aus dem Gefahrenbereich. Viele Zuschauer waren im Westpac-Stadion nicht zugegen
© Getty
9/9
Mark Paston von Phoenix Wellington packt die Faust aus und hämmert den Fußball aus dem Gefahrenbereich. Viele Zuschauer waren im Westpac-Stadion nicht zugegen
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2411/bilder-des-tages-24-11-phoenix-coyotes-edmonton-oilers-staples-centre-chicago-bulls-los-angeles-lakers-asian-games,seite=9.html
 

Ferriani: "Zu spät, etwas zu ändern"

Dass die Entscheidung, den Weltcup in Whistler zu starten, nicht unumstritten ist, zeigt die Reaktion des neuen Weltverbands-Präsidenten Ivo Ferriani.

"Ich wurde erst im September gewählt und habe den Wettkampfkalender vom früheren Präsidium mitgenommen. Es war zu spät, etwas zu ändern. Jetzt müssen wir das Beste daraus machen", sagte der Italiener. Man habe viel Zeit und Geld investiert, um die vom deutschen Architekten Udo Gurgel entworfene Bahn sicherer zu machen.

Für die Rennen sei man sehr zuversichtlich, erklärte Ferriani: "Die Sicherheit geht vor, aber wir verfallen nicht in Panik. Alles ist unter Kontrolle."

Im Vorfeld wurde der Hebel vor allem beim Eisausbau angesetzt, um Stürze möglichst zu verhindern. Dabei half auch der deutsche Bahnexperte Markus Aschauer aus Königssee mit.

Unter anderem wurde der Kurvenradius in den schwierigen Passagen so verändert, dass die Schlitten in eine Art "Zwangseinfahrt" gelangen, die als weniger gefährlich gilt.

Erkältete Neuner bangt um Start in Östersund


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.