Donnerstag, 18.11.2010

Werner Schuster im Interview

"Das größte Talent seit Nykänen"

Werner Schuster geht in seine dritte Saison als Cheftrainer der deutschen Mannschaft. Im Interview spricht der Österreicher über Probleme im deutschen Skispringen, einen überragenden Athleten und eine Parallele zum Tennis.

Gregor Schlierenzauer geht als Top-Favorit in die neue Saison
© Imago
Gregor Schlierenzauer geht als Top-Favorit in die neue Saison

SPOX: Herr Schuster, Sie gehen in Ihre dritte Saison als Cheftrainer der deutschen Skispringer. Stehen Sie da, wo Sie zu diesem Zeitpunkt bei Ihrem Amtsantritt stehen wollten?

Werner Schuster: Wenn man sich einen Masterplan gesetzt hat, dann wurde der von den Ergebnissen her sicher nicht so erfüllt, wie man sich das vorgestellt hat.

SPOX: Aber?

Schuster: Man kann und darf sich bei so einer Aufgabe nicht nur an den Ergebnissen orientieren. Im ersten Jahr ging es vor allem darum, im personellen und strukturellen Bereich einiges neu zu gestalten und Kompetenzen im Trainerbereich zu setzen. Im zweiten Jahr wollten wir uns inhaltlich steigern, da gab es ein paar Punkte, die nicht so funktioniert haben. Allerdings sind wir im Plan, was die Vereinheitlichung verschiedener Trainingsbereiche angeht. Das wird uns mittelfristig weiterbringen.

SPOX: Kurzfristig wird sich im Vergleich zu den letzten Jahren also nichts ändern?

Schuster: Was wir natürlich nicht unmittelbar beeinflussen können, ist, ob es einen Durchstarter gibt, oder ob es Martin Schmitt, Michael Uhrmann oder Michael Neumayer nochmal ganz nach oben schaffen. Wir können nur die Voraussetzungen schaffen, dass es uns mittelfristig die Leute nach oben spült. Das ist aber eher bis 2013 oder 2014 ausgerichtet.

SPOX: Bis dahin wollen Sie auch wieder mit den Österreichern auf Augenhöhe sein.

Schuster: Das ist der Wunsch, aber noch Zukunftsmusik. Wir sind als Mannschaft in diesem Jahr besser aufgestellt, als im letzten Jahr. Aber gegen die Österreicher ist momentan kein Kraut gewachsen. Da kommt kein anderer ran. Das werden auch die Norweger nicht schaffen. Aber: In den letzten vier Jahren ist es für die Österreicher immer nach oben gegangen. Die letzte Saison nochmal zu toppen, wird schon richtig schwer.

Die Winterstars im Sommer
Bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" wurden namhafte Sportler nach Portugal geladen: Unter anderem Alexander Leipold, Michael Greis, Andreas Dittmer und Jan Frodeno und Mark Warnecke
© Getty
1/19
Bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" wurden namhafte Sportler nach Portugal geladen: Unter anderem Alexander Leipold, Michael Greis, Andreas Dittmer und Jan Frodeno und Mark Warnecke
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer.html
Der ehemalige Bobfahrer Andre Lange erfrischt sich im Pool in Quinta da Ria. Nach einer Gold- und einer Silbermedaille in Vancouver hat er sich die Hitze von Portugal verdient
© Getty
2/19
Der ehemalige Bobfahrer Andre Lange erfrischt sich im Pool in Quinta da Ria. Nach einer Gold- und einer Silbermedaille in Vancouver hat er sich die Hitze von Portugal verdient
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=2.html
Auch als menschliche Bowlingkugel macht sich Andre Lange gut: Zum Strike hat es aber nicht ganz gereicht bei einer Fernsehshow
© Getty
3/19
Auch als menschliche Bowlingkugel macht sich Andre Lange gut: Zum Strike hat es aber nicht ganz gereicht bei einer Fernsehshow
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=3.html
Die ehemalige Eisschnellläuferin Daniela Anschütz-Thoms präsentierte sich in Abendgarderobe bei der Verleihung der Goldenen Sportpyramide mit ihrem Mann Marian
© Getty
4/19
Die ehemalige Eisschnellläuferin Daniela Anschütz-Thoms präsentierte sich in Abendgarderobe bei der Verleihung der Goldenen Sportpyramide mit ihrem Mann Marian
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=4.html
Auch die Skilangläuferin Evi Sachenbacher-Stehle vertrieb sich die Zeit, bis die Wintersaison wieder losgeht: Hier arbeitet sie an ihrem Handicap
© Getty
5/19
Auch die Skilangläuferin Evi Sachenbacher-Stehle vertrieb sich die Zeit, bis die Wintersaison wieder losgeht: Hier arbeitet sie an ihrem Handicap
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=5.html
Die Rennrodlerin Natalie Geisenberger wirbt beim bayrischen Fernsehpreis für die Olympischen Winterspiele 2018 in München. In Vancouver gewann sie Bronze
© Getty
6/19
Die Rennrodlerin Natalie Geisenberger wirbt beim bayrischen Fernsehpreis für die Olympischen Winterspiele 2018 in München. In Vancouver gewann sie Bronze
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=6.html
Felix Loch kann auch in der Sommerpause nicht ohne seine Eisbahn sein: In heißen Schüsseln jagte er durch den Kanal bei der Wok-WM
© Getty
7/19
Felix Loch kann auch in der Sommerpause nicht ohne seine Eisbahn sein: In heißen Schüsseln jagte er durch den Kanal bei der Wok-WM
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=7.html
Felix Neureuther (r.) bedrängt Bayerns David Alaba beim Spiel mit den Fitness First Winterstars. Nicht nur auf den Skiern zeigt er viel Einsatz
© Imago
8/19
Felix Neureuther (r.) bedrängt Bayerns David Alaba beim Spiel mit den Fitness First Winterstars. Nicht nur auf den Skiern zeigt er viel Einsatz
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=8.html
Auch die ehemalige Biathletin Kati Wilhelm kann nicht ohne Sport: Auf dem Fahrrad cruist sie am Pool entlang
© Getty
9/19
Auch die ehemalige Biathletin Kati Wilhelm kann nicht ohne Sport: Auf dem Fahrrad cruist sie am Pool entlang
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=9.html
Kati Wilhelm nutzte die Zeit, um mit ihrem Lebensgefährten Andreas Emsländer in die Pedale zu treten und um die Wette zu grinsen
© Getty
10/19
Kati Wilhelm nutzte die Zeit, um mit ihrem Lebensgefährten Andreas Emsländer in die Pedale zu treten und um die Wette zu grinsen
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=10.html
Wer möchte da nicht gern ein ESPY-Award sein? Lindsey Vonn freut sich über ihren Preis als beste weibliche Athletin
© Getty
11/19
Wer möchte da nicht gern ein ESPY-Award sein? Lindsey Vonn freut sich über ihren Preis als beste weibliche Athletin
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=11.html
Magdalena Neuner im Tete-a-Tete mit Franz Beckenbauer bei einem Golfturnier in Herzogenaurach. Daneben lauschen Michael Ballack und Johannes B. Kerner
© Getty
12/19
Magdalena Neuner im Tete-a-Tete mit Franz Beckenbauer bei einem Golfturnier in Herzogenaurach. Daneben lauschen Michael Ballack und Johannes B. Kerner
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=12.html
Karl Angerer (l.), Magdalena Neuner (M.) und Frank Rommel amüsieren sich im Europapark Rust auf der Blue-Fire-Bahn
© Imago
13/19
Karl Angerer (l.), Magdalena Neuner (M.) und Frank Rommel amüsieren sich im Europapark Rust auf der Blue-Fire-Bahn
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=13.html
Maria Riesch feiert mit ihrem Ehemann Marcus Höfl nach dem Champions-League-Viertelfinale Bayern gegen Manchester das Weiterkommen des FCB
© Getty
14/19
Maria Riesch feiert mit ihrem Ehemann Marcus Höfl nach dem Champions-League-Viertelfinale Bayern gegen Manchester das Weiterkommen des FCB
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=14.html
Bei "Wetten Dass...?" in Salzburg nahm Maria Riesch neben Hansi Hinterseer und Stefan Raab Platz auf der Couch von Thomas Gottschalk
© Getty
15/19
Bei "Wetten Dass...?" in Salzburg nahm Maria Riesch neben Hansi Hinterseer und Stefan Raab Platz auf der Couch von Thomas Gottschalk
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=15.html
Skispringer Michael Uhrmann genießt die freie Zeit mit seinen süßen Töchtern Emily (l.) und Leni
© Getty
16/19
Skispringer Michael Uhrmann genießt die freie Zeit mit seinen süßen Töchtern Emily (l.) und Leni
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=16.html
Die Langläuferin Miriam Gössner strahlt im Urlaub mit der Sonne um die Wette und räkelt sich am Pool
© Getty
17/19
Die Langläuferin Miriam Gössner strahlt im Urlaub mit der Sonne um die Wette und räkelt sich am Pool
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=17.html
Skilangläufer Tobias Angerer grinst mit Moderator Johannes B. Kerner bei einem Golfturnier in Herzogenaurach in die Kamera
© Getty
18/19
Skilangläufer Tobias Angerer grinst mit Moderator Johannes B. Kerner bei einem Golfturnier in Herzogenaurach in die Kamera
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=18.html
Viktoria Rebensburg übergibt Schiedsrichter Markus Wingenbach den Ball beim Spiel Hannover 96 gegen Bayern München
© Getty
19/19
Viktoria Rebensburg übergibt Schiedsrichter Markus Wingenbach den Ball beim Spiel Hannover 96 gegen Bayern München
/de/sport/diashows/wintersportler-im-sommer/wintersportler-im-sommer,seite=19.html
 

SPOX: Österreich hat die beste Mannschaft - und mit Gregor Schlierenzauer auch den besten Springer?

Schuster: Ganz klar. So einen wie Gregor Schlierenzauer gibt es nur einmal. Ich war zehn Jahre lang in der Nachwuchsarbeit in Österreich tätig und da war kein vergleichbarer Springer dabei. Das bestätigen einem auch die Norweger oder Finnen. Wolfgang Steiert hat mal gesagt, dass Schlierenzauer das größte Talent der letzten 20 Jahre im Skispringen ist. Ich würde sogar sagen, dass er das größte Talent seit Matti Nykänen ist. Und im Vergleich zu Nykänen hat er einen Vorteil.

SPOX: Nämlich?

Schuster: Schlierenzauer hat auch noch den Kopf dazu und ist diesbezüglich jetzt schon weiter, als Nykänen jemals war. Schlierenzauer muss man deshalb ein bisschen außen vor lassen, wenn es um Vergleiche geht.

SPOX: Okay, kein Vergleich mit Schlierenzauer. Dennoch: Ist ein deutscher Siegspringer in Sicht?

Schuster: Einen Überflieger haben wir im Moment nicht. Aber wir haben schon talentierte Springer - Pascal Bodmer steht da derzeit sicher an der Spitze -, die das Zeug haben, auch mal wieder einen Weltcup zu gewinnen. Wann das sein wird, weiß ich allerdings nicht.

SPOX: Was ist mit den erfahrenen Springern?

Schuster: Sie sind auf einem guten Stand. Michael Neumayer hatte wieder einen besseren Sommer als letztes Jahr, Michael Uhrmann ist sehr motiviert. Die beiden sehe ich schon in der erweiterten Weltspitze. Bei Martin Schmitt gibt es nach einem schwierigen Sommer nun wieder einen positiven Trend. Grundsätzlich ist es so, dass Uhrmann, Neumayer und Schmitt mit ihrem Auftreten das Team tragen müssen. In deren Windschatten sollen sich Leute wie Bodmer oder Severin Freund entfalten.

SPOX: Freund war im bei Sommer-Grand-Prix immerhin Siebter, Bodmer überzeugte im letzten Jahr unter anderem bei der Vierschanzentournee. Dennoch wird das deutsche Skispringen eher kritisch betrachtet, weil man an die vergangenen Erfolge nicht mehr anknüpfen kann.

Schuster: Das ist natürlich nicht leicht, gerade für die jungen Springer. Andererseits ist das auch normal und bestimmt nicht nur in Deutschland so. Schauen Sie nach Österreich. Die waren im alpinen Bereich jahrelang die überragende Nation, haben dann mal ein schwächeres Olympia und plötzlich ist alles katastrophal.

SPOX: Was tut man dagegen?

Schuster: Machen kann man dagegen nichts. Da sind einfach die Ansprüche zu hoch. Aber das relativiert sich mit der Zeit. Im deutschen Herren-Tennis hat man jahrelang Boris Becker und Michael Stich nachgeweint. Da war ein Tommy Haas Nummer zwei der Welt und trotzdem haben viele geschimpft: Warum gewinnst du nicht Wimbledon? Becker und Stich haben es doch auch geschafft. Mittlerweile hat sich das allerdings wieder eingependelt, weil die Ansprüche zurückgegangen sind. Einen Wimbledon-Sieg erwartet aktuell wohl bestimmt niemand von einem deutschen Spieler.

Andreas Wank fehlt im Weltcup-Aufgebot

Interview: Daniel Börlein

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.