Ski Alpin

Deutscher Skiverband trauert mit Gerg

SID
Dienstag, 13.04.2010 | 18:00 Uhr
Wolfgang Graßl (l.) war seit 1992 Trainer beim deutschen Skiverband
© Imago
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der Tod von Wolfgang Graßl, dem Ehemann von Hilde Gerg, hat den Deutschen Skiverband (DSV) schockiert. "Der Tod erschüttert uns", sagte Wolfgang Maier, Alpin-Direktor des DSV.

Olympiasiegerin Hilde Gerg trauert um ihren Ehemann: Wolfgang Graßl starb am Montag im Alter von 40 Jahren unerwartet in Berchtesgaden.

"Der Tod von Wolfgang Graßl erschüttert uns. Wir trauern um einen beliebten Trainerkollegen, um einen Freund und sind in diesen schweren Stunden mit unseren Gedanken bei seiner Familie", sagte Wolfgang Maier, Alpin-Direktor des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Auch Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch ist tieftraurig über den plötzlichen Tod des Trainer-Assistenten im DSV-Damen-Team: "Die Nachricht von Wolfgangs plötzlichem Tod hat mich zutiefst erschüttert und schockiert", sagte sie der "Bild".

Herzversagen Ursache für plötzlichen Tod

"Er war ein jahrelanger Wegbegleiter von mir und sowohl als Trainer als auch als Mensch einmalig. Ich bin unbeschreiblich traurig und werde ihn sehr vermissen."

Graßl hinterlässt neben seiner Ehefrau eine zweijährige Tochter und einen einjährigen Sohn. Der ehemalige Skirennfahrer erlag offensichtlich einem Herzversagen.

Er war am Montag von Passanten hinter dem Steuer eines am Straßenrand abgestellten VW-Busses entdeckt worden. Der sofort alarmierte Notwarzt und die Mediziner im Krankenhaus in Berchtesgaden konnten nur noch den Tod feststellen.

"Die Tragödie kommt völlig überraschend"

"Der Woferl hatte schon als Dreijähriger Herzprobleme, musste immer wieder kontrolliert werden. Aber er war ein Athlet. Diese Tragödie kommt völlig überraschend", sagte Maier ergänzend der "Bild".

Schockiert vom Tod Graßls zeigte sich auch Ski-Legende Rosi Mittermaier: "Das ist tragisch, tut mir unheimlich leid. Das zeigt wieder, dass man jeden Tag genießen muss."

Wolfgang Graßl war nach Beendigung seiner Karriere als aktiver Skirennfahrer seit 1992 als Trainer im DSV tätig. 1998 führte er seine spätere Ehefrau Hilde Gerg in Nagano als Technik-Coach zum Olympiasieg im Slalom - den zweiten Durchgang hatte er dabei selbst ausgeflaggt.

Gerg und Graßl als Experten in Vancouver

Zuletzt betreute Graßl die alpinen Kaderathleten des DSV an den Christophorusschulen in Berchtesgaden und gehörte zum Trainerstab der alpine Damen-Mannschaft zuständig.

Hilde Gerg hatte mit ihrem Mann an dessen Wohnort in Schönau am Königssee Ferienwohnungen betrieben. Gerg ist zudem als TV-Expertin für das ZDF tätig.

Zuletzt waren beide noch bei den Winterspielen in Vancouver dabei.

Gruber erklärt Karriereende

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung