Nord. Kombination

Chappuis siegt, Edelmann Achter

SID
Sonntag, 14.03.2010 | 13:20 Uhr
Jason Lamy Chappuis gewann in Vancouver Gold im 10-km-Rennen
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Kombinations-Olympiasieger Jason Lamy Chappuis aus Frankreich hat das Weltcup-Finale in Oslo für sich entschieden. Bester Deutsche war Tino Edelmann auf Rang acht.

Olympiasieger Jason Lamy Chappuis (Frankreich) hat das Weltcup-Finale der Kombinierer in Oslo gewonnen. Der Gesamtweltcup-Sieger hatte 14,5 Sekunden Vorsprung vor dem viermaligen Olympiasieger Felix Gottwald (Österreich). Platz drei belegte der Norweger Magnus Moan.

Bester Deutscher beim letzten Einzelwettbewerb der Saison war Tino Edelmann (Zella-Mehlis) mit 1:09,4 Minuten Rückstand auf Platz acht. Turin-Olympiasieger Georg Hettich (Schonach) landete im letzten Rennen seiner Karriere im Hinterfeld.

Im Teamwettbewerb am Vortag hatte Deutschland mit Hettich, Edelmann, Johannes Rydzek (Oberstdorf) und Eric Frenzel (Oberwiesenthal) Platz drei beim umjubelten Heimsieg von Norwegen belegt.

Stellungnahme der FIS

Der Internationale Skiverband FIS hat Verständnis für die Protestaktion der Kombinierer beim Weltcup-Finale in Oslo und denkt offenbar über personelle Änderungen in der Führungsspitze nach. "Die Athleten sind frustriert und haben berechtigte Forderungen. Wir werden das genau analysieren und Entscheidungen treffen", sagte FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis.

Zuvor hatte es am Samstag ein langes Gespräch mit dem im Weltverband für Skispringen und Kombination zuständigen Walter Hofer gegeben. Massiv in der Kritik steht offenbar vor allem der deutsche Renndirektor Ulrich Wehling, der auch für das Skandalspringen bei den Olympischen Spielen und weitere irreguläre Wettbewerbe zuständig war.

Zum Thema personelle Änderungen sagte Lewis, "dass es jetzt noch zu früh ist, darüber etwas zu sagen".

Die Sportler hatten sich am Samstag nach dem Teamwettbewerb gemeinsam hinter einem Plakat mit der Aufschrift "Botschaft an die FIS: Behandelt uns mit Respekt" versammelt. Ein ursprünglich geplanter Streik scheiterte am Veto der Amerikaner.

Kombinierer belegen dritten Platz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung