Eisschnelllauf

Wolf siegt über 500m in Heerenveen

SID
Freitag, 12.03.2010 | 15:51 Uhr
Jenny Wolf gewann in Vancouver die Silbermedaille
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Jenny Wolf hat beim vorletzten Rennen der Saison ihren 49. Weltcup-Sieg eingefahren. Die Eisschnellläuferin aus Berlin siegte im niederländischen Heerenveen auf der 500m-Strecke.

Die Berliner Eissprinterin Jenny Wolf hat in Heerenveen ihren 49. Weltcup-Sieg geholt und könnte mit einem weiteren Erfolg in ihrem letzten Saisonrennen am Samstag ein Jubiläum feiern.

Die Olympia-Zweite setzte sich zum Auftakt des Weltcup-Finals in der Thialf-Halle über 500 m in 38,18 Sekunden vor den Niederländerinnen Margot Boer (38,22) und Annette Gerritsen (38, 67) durch.

"Das Rennen war von Anfang an mühsam, aber ich habe den Sieg ins Ziel gerettet. Für eine Spitzenzeit fehlt mir schon etwas die Form", sagte Wolf, die ihren Bahnrekord (37,60) klar verfehlte. Beim Griff nach dem Jubiläumssieg will sich die 31-Jährige nicht unter Druck setzen.

"Es geht mir am Samstag nicht so sehr um die 50. Ich will mich vor allem gut präsentieren und die Saison vernünftig abschließen. Wenn es dann der 50. Sieg sein sollte - umso schöner. Aber zur Not hole ich den auch in der nächsten Saison. "

Wolf profitiert von Beixing-Absage

Ihren fünften Gesamtsieg im Sprint-Weltcup in Folge und damit 14.000 Dollar (10.250 Euro) Prämie hatte Weltrekordlerin Wolf schon vor dem Start sicher gehabt, da ihre letzte verbliebene Verfolgerin Wang Beixing aus China in den Niederlanden nicht an den Start ging.

Für Wolf, die sich in Vancouver nach einer überraschenden Niederlage gegen die Südkoreanerin Lee Sang-Hwa mit der Silbermedaille begnügen musste, war es der neunte Weltcup-Saisonsieg im elften Rennen. Auch Lee nahm in Heerenveen nicht an den Rennen teil.

Die Inzellerin Heike Hartmann belegte in 39,90 Sekunden den 18. und damit letzten Platz.

Wolf nach Wang-Verzicht Weltcup-Gesamtsiegerin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung