Curling

Deutschland steht bei Curling-WM im Halbfinale

SID
Freitag, 26.03.2010 | 10:39 Uhr
Andrea Schöpp nimmt zum 17. Mal an einer Curling-WM teil
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Deutschland steht bei der Curling-WM der Frauen in Kanada im Halbfinale. Das Team um Andrea Schöpp kämpft nach den Siegen über Lettland und die Schweiz nun um die Medaillen.

Die siebenmalige Europameisterin Andrea Schöpp hat bei der Curling-WM der Frauen in Swift Current mit dem Team des SC Riessersee das Halbfinale erreicht. Nach den abschließenden Vorrundensiegen gegen Lettland (4:2) und die Schweiz (8:2) haben die Olympia-Sechsten in der Finalrunde als Tabellenzweite nun sogar zwei Chancen auf den Einzug ins Endspiel.

Im ersten Halbfinale am Freitagabend gegen Vorrunden-Sieger Kanada sowie im Falle einer Niederlage gegen die Gastgeberinnen am Samstag im Play-off gegen Schottland, Olympiasieger Schweden oder die USA.

Medaille für das deutsche Team zum Greifen nah

"Unsere Platzierung bedeutet noch keine Medaille - noch nicht. Ich habe bei einer WM noch nie ein Spiel zwischen dem Ersten und Zweiten bestritten, aber es ist ein gutes Gefühl, schon einmal da zu sein, wo wir sind", sagte Schöpp bei ihrer 17. WM-Teilnahme nach dem gelungenen Vorrunden-Abschluss ihres Teams.

22 Jahre nach ihrem bislang einzigen WM-Triumph dürfen sich Schöpp und ihre Mitstreiterinnen in der Finalrunde zumindest auf dem Papier gute Chancen auf die Nachfolge des schon gescheiterten Titelverteidigers China ausrechnen.

Denn in der Vorrunde musste das deutsche Team lediglich gegen die USA eine Niederlage quittieren, gewann allerdings als einzige Mannschaft gegen Kanada und setzte sich auch gegen Vancouver-Champion Schweden durch.

Überraschungssieg für deutsche Curlerinnen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung