Montag, 01.02.2010

Langlauf

Tobias Angerer übt Kritik an Wettkampf-Planung

Tobias Angerer hat sich verärgert über die Weltcup-Planung des Weltverbandes FIS geäußert. Der Skilangläufer beklagt vor allem die enormen Reisestrapazen für einzelne Rennen.

Tobias Angerer steht im Gesamtweltcup nur auf Rang 24
© Getty
Tobias Angerer steht im Gesamtweltcup nur auf Rang 24

Skilangläufer Tobias Angerer hat die Weltcup-Planung des Weltverband FIS kritisiert. Vor allem die immer größeren Reisestrapazen verärgern den Olympia-Medaillenkandidat. "Ich finde es unglücklich, dass man für ein einziges Distanzrennen oder einen Sprint durch die Gegend reisen muss", sagte Angerer dem "Mannheimer Morgen".

Aufgrund der Spezialisierung im Herrenbereich suche sich jeder Läufer seinen Wettkampf aus, bei dem er die besten Chancen habe. "Das heißt, dass die Veranstalter die Starterfelder nicht mehr zusammenbringen - und der Athlet hat den Reisestress", meint Angerer.

Gesamtsieg kein Ziel mehr

So sei der Gewinn der Gesamtweltcups für ihn wegen der vielen Sprintrennen auch kein Ansporn mehr: "Ich bin froh, dass ich das zweimal erreicht habe. Jetzt habe ich mir andere Ziele gesetzt."

Bei den Winterspielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) will der 32-Jährige Edelmetall. "Mein Ziel ist es, um die Medaillen mitzulaufen. Im Kampf um Gold muss alles passen, es gehört auch eine Menge Glück dazu", so Angerer.

Am Montag brach er mit dem deutschen Skilanglauf-Team nach Canmore in Kanada auf, wo am Freitag und Samstag die letzten Weltcuprennen vor Olympia stattfinden.

Mehr Wintersport-News

Bilder des Tages, 1. Februar
Die besten Spieler der NFL trafen sich in Miami zum Pro Bowl. Und die schönsten Cheerleader waren auch vor Ort
© Getty
1/6
Die besten Spieler der NFL trafen sich in Miami zum Pro Bowl. Und die schönsten Cheerleader waren auch vor Ort
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0201/bilder-des-tages-0201-michael-schmumacher-mercedes-probowl-nba.html
Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Die AFC gewann gegen das Team der NFC mit 41:34
© Getty
2/6
Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Die AFC gewann gegen das Team der NFC mit 41:34
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0201/bilder-des-tages-0201-michael-schmumacher-mercedes-probowl-nba,seite=2.html
Formel-1-Testfahrten in Valencia: Im Vorfeld präsentiert Mercedes-Teamchef Ross Brawn (M.) seine Fahrer Nico Rosberg (l.) und Michael Schumacher
© Getty
3/6
Formel-1-Testfahrten in Valencia: Im Vorfeld präsentiert Mercedes-Teamchef Ross Brawn (M.) seine Fahrer Nico Rosberg (l.) und Michael Schumacher
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0201/bilder-des-tages-0201-michael-schmumacher-mercedes-probowl-nba,seite=3.html
Das ist der neue Toro Rosso: Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari präsentieren stolz ihren Boldien
© Getty
4/6
Das ist der neue Toro Rosso: Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari präsentieren stolz ihren Boldien
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0201/bilder-des-tages-0201-michael-schmumacher-mercedes-probowl-nba,seite=4.html
Flying NBA-Mascot! Crunch, das Maskottchen der Timberwolves, hat Geburtstag und feiert im Target Center
© Getty
5/6
Flying NBA-Mascot! Crunch, das Maskottchen der Timberwolves, hat Geburtstag und feiert im Target Center
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0201/bilder-des-tages-0201-michael-schmumacher-mercedes-probowl-nba,seite=5.html
Australian-Open-Champion Roger Federer trägt seine Trophäe in Melbourne spazieren
© Getty
6/6
Australian-Open-Champion Roger Federer trägt seine Trophäe in Melbourne spazieren
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0201/bilder-des-tages-0201-michael-schmumacher-mercedes-probowl-nba,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.