Snowboard

Snowboard-Star White für Olympia qualifiziert

SID
Sonntag, 10.01.2010 | 12:40 Uhr
Snowboarder Shaun White hat sich für Olympia qualifiziert
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Snowboard-Superstar Shaun White hat sich bei einem internen Qualifikationsrennen im kalifornischen Mammoth Mountain die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Vancouver gesichert.

Snowboard-Superstar Shaun White hat sich auf spektakuläre Weise sein Ticket für die Olympischen Winterspiele in Vancouver gesichert.

Der Amerikaner, Halfpipe-Olympiasieger 2006 in Turin, feierte in Mammoth Mountain im US-Bundesstaat Kalifornien beim dritten internen Qualifikationsrennen seinen zweiten Sieg und buchte damit seinen Startplatz im US-Team.

White zeigte dabei einen "Doublecork McTwist 1080", einen doppelten Schraubensalto.

"Ich bin glücklich, dass ich im Team bin. Jetzt kann ich weiter in Ruhe an meinem Lauf arbeiten", sagte der 23 Jahre alte Rotschopf.

Tagessieg schon nach erstem Lauf gesichert

White hatte sich den Tagessieg schon im ersten Lauf gesichert - und so entschied er sich, im letzten etwas Neues zu probieren.

Nach dem "Doublecork 1080" mit drei Drehungen um die eigene Achse wagte White den Schraubensalto mit dreieinhalb Drehungen - jedoch vergeblich.

"Dieser Trick beschäftigt mich schon eine Weile und ich hoffe, dass ich ihn beim nächsten Rennen in Park City und dann auch bei den Spielen zeigen kann", sagte White.

Mit dieser spektakulären Neuerung würde White die Messlatte für die Spiele für seine Konkurrenten wohl unerreichbar hoch legen.

White führt eine gefährliche Entwicklung in der Halfpipe an, die die Athleten zu immer gewagteren Sprüngen zwingt - mit bisweilen verheerenden Folgen.

Vor wenigen Tagen war Whites schärfster Rivale, sein Teamkollege Kevin Pearce, beim Versuch, einen "Doublecork" zu landen, schwer gestürzt. Der 22 Jahre alte Weltklasseathlet zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu.

Schmidt verpasst Olympia-Quali

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung