Mittwoch, 06.01.2010

Skispringen

Neuer Vermarkter sichert Tournee-Zukunft

Nach 18 Jahren wird die Firma IMG als Vermarkter der Vierschanzentournee abgelöst. Neuer Vertragspartner wird Infront, die Zukunft der Veranstaltung ist damit gesichert.

Am heutigen Mittwoch steht das Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen an
© sid
Am heutigen Mittwoch steht das Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen an

Die Zukunft der Vierschanzentournee ist nach einem Millionendeal mit einem neuen Vermarkter gesichert. Nach fast zwei Jahrzehnten mit IMG erhielt die große Sportrechte-Firma Infront vom Deutschen Skiverband (DSV) und dem Österreichischen Skiverband (ÖSV) überraschend den Zuschlag.

Den bisher nicht offiziellen Vertragsabschluss bestätigte DSV-Präsident Alfons Hörmann. Pro Tournee sollen wie bisher mindestens vier Millionen Euro in die Kassen fließen.

"Infront hat das höchste Gebot gemacht und deshalb den Zuschlag bekommen. Da gibt es keine Fragezeichen über die Zukunft der Tournee", sagte Hörmann. Er vertraut dem Unternehmen, das nach dem vor gut zwei Jahren geplatzten TV-Vertrag weiterhin die Auslands-Fernsehrechte der deutschen Ski-Weltcups vermarktet: "Infront wird das mindestens so gut wie IMG machen."

Eine Million Euro für jeden Tourneeort

Der neue Kontrakt soll mindestens eine Laufzeit von drei Jahren haben und den vier Tourneeorten Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen weiter jeweils eine runde Million Euro sichern.

"Finanziell ist der Vertrag eine solide Fortsetzung des bisherigen. Die genauen Summen hängen von Ergebnissen und TV-Quoten ab", sagte Hörmann.

Sowohl die deutschen Resultate als auch die Zuschauerzahlen im Fernsehen waren seit dem Grand-Slam-Triumph von Sven Hannawald vor acht Jahren schlechter geworden. Von den damals bis zu zweistelligen Millionen-Einschaltquoten ist in diesem Winter mit dem schwächsten deutschen Auftritt aller Zeiten noch etwa die Hälfte geblieben.

"Aus unserer Sicht sehr schade"

Deshalb hatte IMG offenbar zuletzt Probleme, die hohe Garantiesumme zu refinanzieren. Erst kurz vor Beginn der Tournee war das sechste und letzte Hauptsponsor-Paket verkauft worden - der Listenpreis soll etwa 500.000 Euro betragen. Im Bieterwettstreit wollte der langjährige Vermarkter dann nicht um jeden Preis die Rechte am Premiumprodukt im Winter halten.

"Leider konnten wir uns nach monatelangen Verhandlungen mit dem DSV und ÖSV nicht auf eine Fortsetzung unserer Zusammenarbeit einigen", sagte Matthias Pietza, IMG Geschäftsführer Deutschland und Österreich: "Dies ist aus unserer Sicht sehr schade, da wir auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und bei jahrelangen sportlich überschaubaren Leistungen der DSV-Springer immer in das Produkt investiert haben, um die Qualität des Events weiter zu steigern."

Man habe zahlreiche technische Neuerungen eingeführt und über 15 Jahre die Zahl der Hauptsponsoren stabil gehalten. "Leider ist dies in den Verhandlungen mit den Verbänden aus unserer Sicht nicht entsprechend berücksichtigt worden", so Pietza. Man werde keinen strategischen Preis bezahlen - also mehr Geld, als man selbst refinanzieren kann. Infront wettet mit seinem Höchstgebot also offenbar auf eine Leistungssteigerung von Martin Schmitt und Co.

"Mit dem Zuschlag für die Vierschanzentournee bereichern wir unser breites Vermarktungsportfolio um ein weiteres Prestige-Event. Unser Ziel ist es, für die Tournee neue, innovative Wege in der Vermarktung zu gehen, um die Attraktivität für Sponsoren und Fans weiter zu steigern", sagte Bruno Marty, Wintersport-Chef von Infront.

Die bisherigen Ergebnisse der Vierschanzentournee

Bilder des Tages, 6. Januar
Ganz schön lässig: Giovanni de Biasi, neuer Coach bei Udinese Calcio, zeigt sich richtig entspannt. Seine Mannschaft verlor trotzdem mit 0:2 beim AS Bari
© Getty
1/11
Ganz schön lässig: Giovanni de Biasi, neuer Coach bei Udinese Calcio, zeigt sich richtig entspannt. Seine Mannschaft verlor trotzdem mit 0:2 beim AS Bari
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans.html
Moritz Müller posiert beim DEB-Aktionstag auf der Eisbahn der Kokerei Zollverein Essen - einer Promotion-Veranstaltung für die Eishockey-WM im Mai in Deutschland
© Getty
2/11
Moritz Müller posiert beim DEB-Aktionstag auf der Eisbahn der Kokerei Zollverein Essen - einer Promotion-Veranstaltung für die Eishockey-WM im Mai in Deutschland
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=2.html
Simone Perrotta (M.) feiert mit der Schaukel seinen Treffer zum 2:0 bei Cagliari Calcio. Am Ende reichte es für den AS Rom aber nur zu einem 2:2
© Getty
3/11
Simone Perrotta (M.) feiert mit der Schaukel seinen Treffer zum 2:0 bei Cagliari Calcio. Am Ende reichte es für den AS Rom aber nur zu einem 2:2
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=3.html
Inter Mailand konnte zum Jahresauftakt einen glücklichen 1:0-Sieg bei Chievo Verona feiern. Von Beginn an mit dabei: Neuzugang Goran Pandew (r.)
© Getty
4/11
Inter Mailand konnte zum Jahresauftakt einen glücklichen 1:0-Sieg bei Chievo Verona feiern. Von Beginn an mit dabei: Neuzugang Goran Pandew (r.)
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=4.html
Sabine Lisicki gewann beim Hopman Cup gegen die Britin Laura Robson auch ihr zweites Einzel. Trotzdem verlor Deutschland mit 1:2 gegen Großbritannien
© Getty
5/11
Sabine Lisicki gewann beim Hopman Cup gegen die Britin Laura Robson auch ihr zweites Einzel. Trotzdem verlor Deutschland mit 1:2 gegen Großbritannien
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=5.html
Franck Ribery schaut zusammen mit Physio Max Reekers in weißen Hotel-Schlappen seinen Kollegen beim Training in Dubai zu
© Getty
6/11
Franck Ribery schaut zusammen mit Physio Max Reekers in weißen Hotel-Schlappen seinen Kollegen beim Training in Dubai zu
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=6.html
Die Iowa Hawkeyes gewannen in Miami den Orange Bowl im College-Football mit 24:14 gegen die Georgia Tech Yellow Jackets. Dafür gab's eine riesige Schüssel voll mit Orangen
© Getty
7/11
Die Iowa Hawkeyes gewannen in Miami den Orange Bowl im College-Football mit 24:14 gegen die Georgia Tech Yellow Jackets. Dafür gab's eine riesige Schüssel voll mit Orangen
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=7.html
Bitte keine Fotos: Krystofer Barch verlor mit den Dallas Stars 0:4 bei den New Jersey Devils und möchte davon wohl keine Schnappschüsse
© Getty
8/11
Bitte keine Fotos: Krystofer Barch verlor mit den Dallas Stars 0:4 bei den New Jersey Devils und möchte davon wohl keine Schnappschüsse
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=8.html
Des einen Freud', des anderen Leid: Cricket-Ass Nathan Hauritz (r.) bejubelt den Testspiel-Sieg der Australier gegen Pakistan in Sydney
© Getty
9/11
Des einen Freud', des anderen Leid: Cricket-Ass Nathan Hauritz (r.) bejubelt den Testspiel-Sieg der Australier gegen Pakistan in Sydney
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=9.html
Die Phoenix Suns konnten Tyreke Evans (r.), Point Guard der Sacramento Kings, nur schwer stoppen. Dennoch: Evans' 27 Punkte reichten für die Kings trotzdem nicht zum Sieg
© Getty
10/11
Die Phoenix Suns konnten Tyreke Evans (r.), Point Guard der Sacramento Kings, nur schwer stoppen. Dennoch: Evans' 27 Punkte reichten für die Kings trotzdem nicht zum Sieg
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=10.html
Erste Runde der ASB Classic auf der WTA-Tour in Auckland: Dominika Cibulkova musste sich mächtig strecken und gewann letztlich mit 6:3, 6:4 gegen Aravane Rezai
© Getty
11/11
Erste Runde der ASB Classic auf der WTA-Tour in Auckland: Dominika Cibulkova musste sich mächtig strecken und gewann letztlich mit 6:3, 6:4 gegen Aravane Rezai
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/0601/sabinie-lisicki-hopman-cup-orange-bowl-nathan-hauritz-new-jersey-devils-tyreke-evans,seite=11.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.