Nord. Kombination

Hettich wahrt Chance auf Olympia-Teilnahme

SID
Samstag, 23.01.2010 | 16:03 Uhr
Nach Platz Neun in Schonach mit guten Chancen auf Olympia: Georg Hettich
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kombinierer Georg Hettich ist beim Weltcup in Schonach Neunter geworden und hat so gute Chancen auf das letzte Olympia-Ticket. Der Sieg ging an Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis.

Olympiasieger Georg Hettich hat im Kampf um das letzte Olympia-Ticket der deutschen Kombinierer die besten Argumente auf seiner Seite.

Der Schonacher, der nach der Saison seine Karriere beenden wird, belegte bei seinem Heim-Weltcup den neunten Platz und hat damit seine Konkurrenten Sebastian Haseney und Andreas Günter hinter sich gelassen. Haseney landete auf dem 18. Rang, Günter wurde 26.

Den Sieg im Schwarzwald sicherte sich der französische Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis vor dem Tschechen Pavel Churavy und dem Italiener Alessandro Pittin. Als bester Deutscher kam Björn Kircheisen auf Platz vier ins Ziel, Fünfter wurde Tino Edelmann.

Hettich als Ersatzmann nach Vancouver

"Georg hat bei schwierigen Bedingungen an der Schanze die Leistung gebracht und beim Laufen beherzt angegriffen. Er hat einen Formanstieg zum letzten Wettkampf bewiesen. Er hat am meisten dafür gekämpft, die Wahl war einstimmig", sagte Weinbuch, der Hettich aber zunächst in der Rolle des Ersatzmannes sieht: "Er ist erstmal der fünfte Mann in Vancouver."

Hettich, der vor dem Wettkampf in seiner Heimat lediglich einen zwölften Platz als bestes Weltcup-Resultat zu Buche stehen hatte, war überglücklich: "Ich habe mich gut gefühlt und gezeigt, dass ich doch nicht ganz so schlecht bin."

Die Konkurrenzsituation im Team war nach Aussage des 31-Jährigen im Vorfeld des entscheidenden Wettkampfs nicht verbissen: "Wir waren alle sehr entspannt. Es war eher das Umfeld, das alle verrückt gemacht hat."

Vier Deutsche bereits qualifiziert

Kircheisen und Edelmann hatten sich wie ihre Teamkollegen Eric Frenzel und Johannes Rydzek bereits vor dem Weltcup in Schonach, bei dem ein Großteil der Weltelite fehlte, für die Olympischen Spiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) qualifiziert.

Nach dem Olympia-Verzicht des viermaligen Weltmeisters Ronny Ackermann, der in diesem Winter nie seine Topform erreicht hatte, kämpften Hettich, Günter und Haseney im Schwarzwald um den letzten Olympia-Startplatz.

Bundestrainer Hermann Weinbuch wird voraussichtlich am Samstagabend den fünften Olympia-Starter benennen.

Biathlon: Peiffer holt den ersten Saisonsieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung