Weltcup in Val d'Isere

Hirscher gewinnt Riesenslalom in Val d'Isere

SID
Sonntag, 13.12.2009 | 14:37 Uhr
Marcel Hirscher belegte im vergangenen Jahr den 14. Platz im Riesenslalom
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Marcel Hirscher hat den Weltcup-Riesenslalom im französischen Val d'Isere gewonnen. Der deutsche Felix Neureuther fuhr beim Sieg des Österreichers als 20. in die Weltcup-Punkte.

Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat seine dreijährige Durststrecke beendet und erstmals seit Dezember 2006 wieder Weltcup-Punkte im Riesenslalom geholt.

Der Partenkirchner zeigte auf der äußerst anspruchsvollen "Face de Bellevarde" im französischen Val d"Isere eine couragierte Vorstellung und belegte Platz 20. Für den 25-Jährigen war es das zweitbeste Ergebnis im Riesentorlauf. Vor drei Jahren hatte er in Alta Badia einmal Rang 13 belegt, seither aber in 14 Rennen keine Punkte mehr geholt.

Der Tagessieg ging an Marcel Hirscher. Der Österreicher lag bei seinem ersten Weltcup-Erfolg in einer Gesamtzeit von 2:16,28 Minuten deutlich vor Massimiliano Blardone aus Italien (2:17,05).

Platz drei belegte Benjamin Raich (Österreich/2:17,60), der auch die Führung im Gesamt-Weltcup vom ausgeschiedenen Schweizer Carlo Janka übernahm. Raich hat nach zehn von insgesamt 34 Wettbewerben der Olympia-Saison 486 Punkte und damit 26 Zähler Vorsprung auf Janka.

Riesch-Schwestern gemeinsam auf dem Podest

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung