Eisschnelllauf

Jenny Wolf zieht den Kürzeren

SID
Samstag, 12.12.2009 | 22:06 Uhr
Jenny Wolf tritt im Januar zur Sprint-WM in Obihiro an
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Jenny Wolf hat beim Weltcup in Salt Lake City über 500m ihre erste Niederlage nach sechs Siegen in Folge erlitten. Hinter Beixing Wang aus China wurde die Weltrekordlerin Zweite.

Einen Tag nach ihrem Weltrekordlauf in 37,00 Sekunden musste sich die 30-Jährige im zweiten 500-m-Rennen in 37,17 Sekunden mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Bei ihrer ersten Niederlage nach sechs Siegen in Folge behielt sie mit Glück ihren Weltrekord, denn Beixing Wang aus China lief 37,02 Sekunden.

Wolf: "Kein Problem"

Für Wolf ist die Niederlage "überhaupt kein Problem" im Hinblick auf Olympia: "Ich wollte hier schnell laufen, das habe ich geschafft. Zudem nehme ich den Weltrekord mit nach Hause - damit kann ich gut leben. Dass Wang eine gefährliche Gegnerin ist, habe ich schon vorher gewusst, sagte Wolf.

Wang und Wolf, die den Sprint-Weltcup weiter souverän anführt, trafen zum letzten Mal vor Olympia aufeinander, da die Chinesin auf einen Start bei der Sprint-WM in Obihiro im Januar verzichtet.

"Sie ist die Titelverteidigerin, ihr Verzicht nimmt der Veranstaltung natürlich jede Menge Reiz. Andererseits kann ich mit weniger Druck laufen", sagte Wolf.

Wang ist überrascht

Wang war von ihrem Sieg und ihrer Zeit "selbst überrascht", weil sie mit muskulären Problemen an den Start gegangen war. "Das war gut für mein Selbstvertrauen im Hinblick auf Olympia. Diesen Sieg habe ich gebraucht", sagte die Chinesin, die im Rennen auch von einem Fehler Wolfs ausgangs der Zielkurve profitiert hatte.

Im Schatten des Duells der beiden Erzrivalinnen hatte Judith Hesse besonderen Grund zur Freude. Mit dem zwölften Platz in 38,15 Sekunden löste die Erfurterin das Olympia-Ticket.

Beixing Wang in Obihiro nicht am Start

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung