Rodeln

Deutsche Rodlerinnen feiern Vierfach-Sieg

SID
Sonntag, 06.12.2009 | 12:47 Uhr
Tatjana Hüfner führt das deutsche Quartett an
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Rennrodlerinnen haben auch beim Weltcup im sächsischen Altenberg triumphiert. Tatjana Hüfner siegte vor Natalie Geisenberger, Anke Wischnewski und Corinna Martini.

Angeführt von Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal) haben die deutschen Rennrodlerinnen den zweiten Vierfach-Triumph des olympischen Winters gefeiert.

Die Olympiadritte Hüfner siegte beim Viessmann Weltcup im sächsischen Altenberg nach zwei Läufen in 1:47,555 Minuten vor Vizeweltmeisterin Natalie Geisenberger (Miesbach/0,189 Sekunden zurück) und übernahm damit auch wieder die alleinige Führung im Gesamtweltcup.

Anke Wischnewski (Oberwiesenthal/0,439) untermauerte als Dritte erneut ihren Anspruch auf das dritte Olympiaticket im deutschen Damenteam.

Corinna Martini (Winterberg) wurde mit einem Rückstand von 0,870 Sekunden auf Hüfner Vierte.

Die deutschen Damen sind damit im Weltcup seit über zwölf Jahren und 93 Rennen unbesiegt.

Deutsche Rodler verpassen das Podest

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung