Ski alpin

Jerman triumphiert bei Abfahrt in Bormio

SID
Dienstag, 29.12.2009 | 13:18 Uhr
Der Slowene Andrej Jerman feierte seinen ersten Weltcup-Sieg 2007 in Garmisch-Partenkirchen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Das letzte Weltcup-Rennen der alpinen Skiherren in diesem Jahr geht an Andrej Jerman. Der Slowene gewann überlegen die Abfahrt im italienischen Bormio. Stephan Keppler schaffte sein mit Abstand bestes Saisonergebnis und darf von einer Oympiateilnahme träumen.

Der Slowene Andrej Jerman hat die Abfahrt von Bormio als letztes Weltcup-Rennen des Jahres gewonnen. Der 31-Jährige setzte sich auf der berühmten Stelvio mit einer Zeit von 2:00,32 Minuten überraschend klar vor dem vor dem Schweizer Didier
Defago durch, der 0,53 Sekunden zurücklag.

Der zunächst zweitplatzierte Österreicher Mario Scheiber wurde wegen eines zu hohen Ski-Schuhs nachträglich disqualifiziert. Michael Walchhofer (1,03) belegte den dritten Rang.

Keppler schafft halbe Norm

In der Disziplinwertung bleibt Didier Cuche aus der Schweiz vorne, im Gesamtweltcup hat Cuches Teamkollege Carlo Janka Platz eins übernommen. Für Jerman war es der zweite Sieg im Weltcup. Im Februar 2007 hatte er eine von zwei Abfahrten von Garmisch gewonnen.

Stephan Keppler erreichte mit Platz 13 trotz einer leichten Hand-Verletzung sein bestes Resultat im Weltcup seit März 2007 und schaffte somit die halbe Norm für die Oympischen Spiele 2010 in Vancouver. Sollte der 26-Jährige bis Februar eine weitere Top-15-Platzierung erreichen, hätte er das Ticket für die Spiele in der Tasche.

Die Brüder Andreas (3,27) und Peter Strodl (4,51/Partenkirchen) enttäuschten auf den Rängen 33 und 41.

Das Ergebnis aus Bormio

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung