Skispringen

Ammann siegt - Schmitt nur Zwölfter

SID
Mittwoch, 12.08.2009 | 19:23 Uhr
Martin Schmitt sprang in Pragelato auf Platz zwölf
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Beim Sieg des Schweizers Simon Ammann im italienischen Pragelato wird Martin Schmitt als bester Deutscher nur Zwölfter. Michael Uhrmann landete auf Platz 23.

Skisprung-Vizeweltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) hat beim Sommer-Grand-Prix in Pragelato als bester Deutscher auf Platz zwölf enttäuscht. Der 31-Jährige erhielt 201,9 Punkte für Flüge auf 127 und 130 Meter. Der Schweizer Simon Ammann holte sich den zweiten Sieg im zweiten Sommerspringen und kassierte die Siegprämie von 5000 Schweizer Franken auf der Olympiaschanze von 2006.

Der Olympiasieger von 2002 und Ex-Weltmeister erhielt 228,1 Zähler für 131,5 und 131 Meter. Platz zwei belegte der Pole Adam Malysz (222,5) vor Emmanuel Chedal aus Frankreich (216,5).

Deutsches Team mit schwachem Ergebnis

Schmitt schaffte in einem enttäuschenden deutschen Team als Zwölfter immerhin das beste Einzelresultat des Sommers. Michael Uhrmann (Rastbüchl/186,9) landete auf Platz 23, der zum Auftakt in Hinterzarten als bester Deutscher auf Platz 14 gelandete Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof/185,4) wurde 26.

Michael Neumayer (Berchtesgaden/36.) und Severin Freund (Rastbüchl/43.) waren bereits im ersten Durchgang gescheitert.

Beim Wettbewerb in Italien wurde erneut die neue Wind-Formel getestet, nach der abhängig von den Luftbedingungen Punkte addiert oder abgezogen werden. Das nächste Springen der Sommer-Grand-Prix-Serie findet am Freitag im französischen Courchevel statt.

Alles rund um den Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung