Claudia Pechstein kämpft um ihre Karriere

SID
Mittwoch, 22.07.2009 | 18:25 Uhr
Claudia Pechstein gewann bei Olympia bisher neun Medaillen. Fünf davon waren golden
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die des Blutdopings beschuldigte Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat gegen ihre Zwei-Jahres-Sperre beim internationalen Sport-Gerichtshof CAS fristgerecht Einspruch eingelegt.

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat beim internationalen Sport-Gerichtshof CAS in Lausanne fristgerecht Einspruch gegen ihre Zwei-Jahres-Sperre eingelegt.

Zudem reichten ihre Anwälte eine einstweilige Verfügung gegen das Trainingsverbot ein, das gegen sie im Zusammenhang mit der Sperre verhängt worden war. Dies bestätigte Gerd Heinze, Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG), am Mittwoch.

Pechstein hält Frist ein

Der Eislauf-Weltverband ISU hatte Pechstein am 3. Juli wegen Blutdopings für zwei Jahre gesperrt. Die Berlinerin hielt damit die Einspruchsfrist von 21 Tagen ein. Im Falle ihres Trainingsverbots hofft sie auf eine CAS-Entscheidung innerhalb einer Woche.

Ein Richterspruch dazu ist unabhängig von einem Entscheid zur Zwei-Jahres-Sperre, der für den Herbst erwartet wird.

Start in Vancouver 2010 gefährdet

Pechstein bestreitet die Einnahme unerlaubter Mittel vehement. Obwohl die ISU den Dopingnachweis nur indirekt, ohne positive Dopingprobe, geführt hatte, darf die 37-Jährige dem Code der Welt-Antidoping-Agentur (WADA) zufolge auch nicht mehr an Trainingsmaßnahmen des Verbandes teilnehmen.

Pechstein sieht dadurch selbst im Falle eines Freispruchs im Hauptverfahren ihre angestrebte Teilnahme an den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver massiv gefährdet.

News und Hintergründe zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung