Wintersport

Deutsches Quartett in Lathi auf Rang vier

SID
Martin Schmitt landete mit Deutschland in Lathi auf Rang vier
© Getty

Die deutschen Skispringer haben sich nach dem schlechtem Ergebnis beim WM-Teamwettbewerb mit einem vierten Platz beim Weltcup in Lathi zurückgemeldet.

Die von Vizeweltmeister Martin Schmitt angeführten deutschen Skispringer haben sich eine Woche nach der Pleite im WM-Teamwettbewerb mit Rang vier in Lahti wieder in Normalform präsentiert.

Das Quartett mit Michael Uhrmann (Rastbüchl), Pascal Bodmer (Meßstetten), Stephan Hocke (Schmiedefeld) und Schmitt (Furtwangen) lag mit 955,0 Punkten in der Weltcup-Konkurrenz allerdings immerhin 41,8 Zähler hinter dem dritten Rang. Weltmeister Österreich (1017,5 Punkte) gewann vor Finnland (1013,8) und Norwegen (996,8).

Für den wegen einer Erkältung angeschlagenen Michael Neumayer (Berchtesgaden) sprang im Gegensatz zur WM-Besetzung der 18-jährige Bodmer. In Liberec hatte das mit Medaillen-Hoffnungen angetretene Team nur Platz 10 belegt.

Der Stand im Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung