Kombinierer Koivuranta siegt - Frenzel Vierter

SID
Samstag, 14.03.2009 | 14:46 Uhr
Eric Frenzel sicherte sich Platz vier
© Getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Kombinierer Eric Frenzel verpasste als Vierter das Podest nur um drei Sekunden, Sieger Anssi Koivuranta fehlt noch ein Punkt zur Krönung zum Winter-König.

Beim Weltcup-Finale in Vikersund gewann der Finne das vorletzte Saisonrennen vor US-Boy Bill Demong und seinem größten Rivalen Magnus Moan aus Norwegen. Frenzel hatte im Endspurt gegen die starken Läufer keine Chance.

"Alles funktioniert von allein"

"Bei mir passt es einfach im Springen wieder. Ich muss nicht mehr groß nachdenken, alles funktioniert von allein. Deshalb bin ich wieder vorne dabei und muss beim Langlauf nicht nur aufholen", sagte der erst 20 Jahre alte Staffel-Vizeweltmeister Frenzel.

Exakt 2,9 Sekunden hinter Moan warf sich Frenzel über die Ziellinie, während Koivuranta sich bereits für seinen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feiern ließ. Um 6,5 Sekunden distanzierte der Finne Demong, Moan gleich um 13,2 Sekunden.

Koivuranta, der im Sprunglauf auf 122,5 Meter flog und den Schanzenrekord des deutschen Skispringers Stephan Hocke um einen halben Meter verbesserte, hat nun 99 Punkte Vorsprung auf Moan. Im letzten Rennen am Sonntag reicht ihm damit schon Platz 29.

Hinter Frenzel lieferte der junge Johannes Rydzek einmal mehr eine starke Leistung ab. Der Teenager aus Oberstdorf lief auf Rang sieben und empfahl sich für weitere Weltcup-Einsätze im kommenden Winter. Der eigentliche C-Kader-Athlet Rydzek war am Saisonanfang durch den Kreuzbandriss von Christian Beetz in einerNacht-und-Nebel-Aktion ins Team geholt worden.

Kircheisen chancenlos

Vizeweltmeister Björn Kircheisen war im Kampf um die Podestplätze chancenlos. Der 25-Jährige aus Johanngeorgenstadt hatte bereits nach dem Springen 1:34 Minuten Rückstand auf Koivuranta und erreichte das Ziel auf Platz acht.

Damit verspielte "Kirche" auch die letzte Chance auf Platz drei im Gesamtweltcup, den sich Demong vorzeitig sicherte. Massenstart-Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) wurde Zwölfter.

Am Sonntag wird der Zweikampf um die große Kristallkugel zwischen Moan und Koivuranta im Saisonfinale endgültig entschieden. Die deutschen Männern wollen sich den Abschluss des Winters mit dem Gewinn der Nationenwertung versüßen. Ärgster Verfolger ist das norwegische Team.

Die Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung