Zwei Weltrekorde über 1.000m

SID
Samstag, 07.03.2009 | 22:11 Uhr
Shani Davis jubelt über seinen Weltrekord
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Der US-Amerikaner Shani Davis hat in Salt Lake City beim Weltcup-Finale über 1.000m den gerade einmal 20 Minuten alten Weltrekord seines Landsmanns Trevor Marsicano verbessert.

Eisschnelllauf-Olympiasieger Shani Davis hat beim Weltcup-Finale in Salt Lake City einen 1000-m-Weltrekord aufgestellt.

Nur etwa 20 Minuten nachdem sein US-Landsmann Trevor Marsicano in 1:06,88 Minuten als erster Mann unter 1:07 gelaufen war, konterte Davis mit der Fabelzeit von 1:06,42 Minuten. Der Weltmeister war damit 58 Hundertstelsekunden schneller als der alte Rekordhalter Pekka Koskela aus Finnland, der am 10. November 2007 an selber Stelle 1:07,00 Minuten gelaufen war.

Davis, der sich auch den Gesamt-Wektcup über 1000m sicherte, hatte bereits am Freitag in 1:41,80 Minuten über 1500m einen Weltrekord aufgestellt.

Der Berliner Samuel Schwarz verbesserte seinen eigenen deutschen 1000-m-Rekord, gelaufen im November 2007 in Calgary (1:08, 60), um 26 Hundertstelsekunden auf 1:08,34 Minuten.

Mehr Infos zum Eisschnelllauf gibt es hier

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung