Wintersport

Cuche dominiert Sestriere-Riesenslalom

SID
Super-G-Weltmeister Diedie Cuche feierte den neunten Weltcup-Sieg
© Getty

Der Schweizer Didier Cuche hat beim Riesenslalom in Sestriere die Konkurrenz nach Belieben dominiert und siegte souverän vor den drei Österreichern Görgl, Raich und Baumann.

Ski-Rennläufer Didier Cuche hat erneut eine Demonstration seines umfangreichen Könnens abgegeben.

Der 34 Jahre alte Schweizer gewann den Weltcup-Riesenslalom im italienischen Sestriere und fuhr die Konkurrenz auf der Olympiapiste von 2006 dabei fast in Grund und Boden.

Neunter Weltcupsieg für den Schweizer

Felix Neureuther (Partenkirchen) hatte als 38. des ersten Laufs die Teilnahme am Finale um 0,77 Sekunden verpasst.

Beim 290. Weltcup-Start seiner Karriere holte sich der vielseitige Cuche, der bei der WM in Val d'Isere Gold im Super-G und Silber in der Abfahrt gewonnen hatte, seinen insgesamt neunten Sieg.

Kostelic behält Gesamtweltcup-Führung

"Die Erfolge bei der WM haben mir viel Selbstvertrauen gegeben", sagte der Routinier, der auf der "Kandahar Banchetta" deutlich vor den drei Österreichern Stephan Görgl (0,66 Sekunden zurück), Benjamin Raich (0,89) und Romed Baumann (1,05), obwohl er im zweiten Lauf nicht mehr alles aus sich herausholte.

Die Führung im Gesamtweltcup behielt Ivica Kostelic. Der Kroate hatte sich beim Slalom in Garmisch-Partenkirchen Anfang Februar eine Rückenverletzung zugezogen und danach die gesamte WM in Val d'Isere auslassen müssen.

Er belegte Rang elf und liegt im Kampf um die große Kristallkugel 26 Punkte vor Raich. Raich wiederum hat im Riesenslalom-Weltcup nur noch einen Vorsprung von 12 Punkten auf Cuche.

Das komplette Ergebnis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung