Skeleton-Pilotin Trott fährt auf Platz eins

SID
Donnerstag, 26.02.2009 | 19:09 Uhr
Auf dem Weg zum WM-Titel: Marion Trott
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Bei der WM in Lake Placid führen die deutschen Skeleton-Pilotinnen Marion Trott und Anja Huber die Wertung nach zwei von vier Läufen an. Kerstin Szymkowiak liegt auf Rang fünf.

Die deutschen Skeleton-Pilotinnen stehen bei der Weltmeisterschaft in Lake Placid vor einem Doppelsieg. Nach zwei von vier Läufen führt Marion Trott aus Oberhof in 1:52,29 Minuten mit vier Zehntelsekunden Vorsprung auf Titelverteidigerin Anja Huber aus Berchtesgaden.

Hinter Emma Lincoln-Smith (Australien/0,51 Sekunden zurück) und Amy Williams (Großbritannien/0,65) fuhr Ex-Europameisterin Kerstin Szymkowiak (0,78) bei Halbzeit der Konkurrenz auf Platz fünf.

Junioren-Weltmeisterin Katharina Heinz (beide Winterberg/2, 17) liegt auf Platz 18. Die Entscheidung fällt am Freitag (ab 14.30 Uhr MEZ) in den Läufen drei und vier.

Trott in herausragender Form

Weltcup-Gewinnerin Trott präsentierte sich auf der schwierigen Bahn am Mount Hoevenberg in herausragender Form, leistete sich keine nennenswerten Schnitzer und schaffte in 55,45 Sekunden sowie 56,84 Sekunden in beiden Durchgängen Bestzeiten. Die 24-Jährige war in Lake Placid bereits am deutschen Triumph im nichtolympischen Teamwettbewerb beteiligt.

Anja Huber überzeugte mit den besten Startzeiten aller Teilnehmerinnen, konnte aber im unteren Streckenteil die Geschwindigkeit von Ex-Juniorenweltmeisterin Trott nicht halten.

Die Vorjahres-Dritte Kerstin Szymkowiak patzte im ersten Lauf, war in Durchgang zwei aber hinter Trott Zweitschnellste und wahrte so ihre Medaillenchance.

Mehr Infos zum Wintersport gibt es hier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung