Wintersport

Riesch gelingt der vierte Streich

SID
Maria Riesch ist derzeit im Slalom das Maß der Dinge
© Getty

Maria Riesch hat sich rund drei Wochen vor Beginn der WM mit ihrem vierten Slalom-Sieg in Folge zur Topfavoritin aufgeschwungen.

Die 24 Jahre alte Partenkirchenerin feierte im slowenischen Maribor ihren zehnten Weltcup-Sieg und gewann damit als erst Zweite Deutsche nach Christa Zechmeister in der Saison 1973/74 vier Torläufe in Serie.

Führung in Slalom und Gesamt-Wertung ausgebaut

Mit dem vierten Saisonsieg baute Riesch auch die Führung in der Disziplinwertung aus. Mit 500 Punkten hat sie 160 Zähler Vorsprung auf die Zweite, Lindsey Vonn (USA).

Bei nur noch drei ausstehenden Slaloms ist Riesch die kleine Kristallkugel für die beste Torläuferin des Winters kaum mehr zu nehmen. Auch in der Gesamtwertung vergrößerte Riesch ihren Vorsprung. Sie hat 729 Punkte auf dem Konto, Tanja Poutiainen (Finnland) auf Platz zwei 644.

Dritte ist Vonn mit 616 Punkten. Riesch fuhr schon im ersten Lauf eine Traumzeit und behauptete Platz eins im Finale in einer Gesamtzeit von 1:29,64 Minuten. Zweite wurde Kathrin Zettel (Österreich/1,15 Sekunden zurück) vor Poutiainen (1,77).

Susanne Riesch auf Platz zwölf

Das ordentliche deutsche Teamergebnis wurde komplettiert von Rieschs jüngerer Schwester Susanne auf Platz zwölf, Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) auf Rang 18 und Fanny Chmelar (Partenkirchen) auf Platz 24.

Susanne Riesch qualifizierte sich damit für die Titelkämpfe im Februar im französischen Val d´Isere. Monika Bergmann (Lam) schied im zweiten Durchgang aus.

Nina Perner (Karlsruhe/38.), Marianne Mair (Reichersbeuern/43.) und Anja Blieninger (Altenau/57.) hatten das Finale verpasst. Christina Geiger (Oberstdorf) und Katharina Dürr (Germering) schieden im ersten Durchgang aus.

Das Ergebnis vom Maribor-Riesenslalom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung