Weltcup in Val di Fiemme

Kircheisen springt als Zweitplatzierter

SID
Samstag, 10.01.2009 | 14:14 Uhr
Björn Kircheisen springt beim Weltcup in Val di Fiemme als Zweitplatzierter
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Leicester -
Bath

Kombinierer Björn Kircheisen geht beim Massenstart-Wettbewerb in Val di Fiemme als Zweitplatzierter auf die Schanze. Ronny Ackermann ist noch auf der Suche nach seiner Topform.

Beim einzigen Massenstart des Weltcup-Winters in Val di Fiemme wird Kombinierer Björn Kircheisen als Zweitplatzierter auf die Schanze gehen. Der Vizeweltmeister aus Johanngeorgenstadt musste sich im 10-km-Langlauf nur dem Norweger Magnus Moan um 3,6 Sekunden geschlagen geben. Sebastian Haseney aus Zella-Mehlis wurde 4,4 Sekunden hinter Moan Dritter.

Weltmeister Ronny Ackermann lief der Konkurrenz bei seiner Rückkehr nach zweiwöchiger Krankheits-Pause noch hinterher. Der Thüringer vom WSV Dermbach kam nur als 28. ins Ziel und lag 58,2 Sekunden hinter Moan.

Noch schlimmer erwischte es den Weltcup-Führenden Anssi Koivuranta. Der Finne klagte bereits vor dem Rennen über starke Magenprobleme, stürzte dann gleich bei der Ausfahrt aus dem Stadion und gab entnervt auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung