Wintersport

Wilhelm gewinnt Massenstartrennen

SID
Kati Wilhelm (r.) wurde als Vierte beste Deutsche, Andrea Henkel (l.) belegte Rang sechs
© Getty

Lokalmatadorin Kati Wilhelm hat beim Biathlon-Weltcup in Oberhof das Massenstart-Rennen gewonnen.

Die Thüringerin verwies nach 12,5 km in 39:55,2 Minuten die Russin Olga Medwedzewa im Endspurt mit 5,8 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz und kassierte für ihren 19. Weltcupsieg 10.000 Euro Prämie.

Neuner wird Vierte

Hinter der Schwedin Helena Jonsson belegte Vorjahrssiegerin Magdalena Neuner den vierten Patz vor Weltcup-Spitzenreiterin Swetlana Slepzowa (Russland).

Für Biathletinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) sicherte Wilhelm den sechsten Sieg in einem Massenstartrennen in Reihenfolge.

Wilhelm: "Es ist der Wahnsinn"

"Es ist der Wahnsinn. Hier in Oberhof vor dieser Kulisse will jeder gerne gewinnen. Jetzt kann ich total genießen wie schön das ist", sagte Kati Wilhelm.

"Ich wusste, dass auf der Zielgerade starker Gegenwind herrscht. Deshalb habe ich die Entscheidung am letzten Anstieg gesucht. Das hat geklappt", fuhr die 32-Jährige fort.

Die nach einem Erkältungsinfekt noch nicht in Bestform laufende Staffel-Weltmeisterin Martina Beck (Mittenwald) verzichtete nach dem 59. Platz im Sprint auf ihr Startrecht, sie will aber beim nächsten Heimweltcup in Ruhpolding (14. bis 18. Januar) wieder antreten.

4. Weltcup-Erfolg für Österreicher Sumann

Bei den Herren war Christoph Sumann nicht zu schlagen. Nach 15 km lag der Österreicher in 38:11,9 Minuten 9,7 Sekunden vor dem Schweden Carl Johan Bergman und feierte den vierten Weltcup-Triumph seiner Karriere.

Dritter wurde der Norweger Ole Einar Björndalen. Einen Tag nach einem zweiten Platz im Sprint war der Altenberger Michael Rösch aufgrund von vier Strafrunden im Kampf um den Sieg chancenlos und belegte den 7. Platz.

Sikora verteidigt Gesamtweltcup-Führung

Andreas Birnbacher (Schleching) und Christoph Stephan (Oberhof) kamen auf die Ränge 22 sowie 23. Dem Polen Tomasz Sikora reichte Platz 14 um die Weltcup-Gesamtführung zu verteidigen.

Dreifach-Olympiasieger Michael Greis trat wie bereits am Vortag wegen Schmerzen im rechten Knie nicht an und reiste vorzeitig aus Oberhof ab.

Der Nesselwanger hofft, beim nun folgenden Heim-Weltcup in Ruhpolding (14. bis 18. Januar) wieder antreten zu können.

Das Ergebnis vom Oberhof-Sprint

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung