Greis stürzt

Ferry gewinnt die Verfolgung in Antholz

SID
Samstag, 24.01.2009 | 15:46 Uhr
Der Schwede Björn Ferry war im Verfolgungsrennen von Antholz nicht zu schlagen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Björn Ferry hat beim Biathlon-Weltcup in Antholz das Verfolgungsrennen gewonnen. Der Schwede siegte vor dem Österreicher Simon Eder und Emil Hegle Svendsen aus Norwegen.

Ein Sturz auf der letzten Runde hat Michael Greis beim Biathlon-Weltcup in Antholz um einen Podestplatz im Jagdrennen gebracht.

Der Dreifach-Olympiasieger aus Nesselwang musste sich beim Sieg des Schweden Björn Ferry mit Platz sechs begnügen. Der Österreicher Simon Eder holte vor Emil Hegle Svendsen aus Norwegen Rang zwei.

Durch Stockbruch Schwung verloren

Greis lag aussichtsreich auf Platz drei, als er in einer Abfahrt in den Tiefschnee geriet und stürzte.

Der 32-Jährige verletzte sich dabei nicht, musste aber einen Stockbruch in Kauf nehmen und verlor den Schwung für den folgenden Anstieg.

Der Pole Tomasz Sikora und der Ukrainer Sergej Sednew nutzten das Missgeschick und zogen vorbei. Michael Rösch (Altenberg) holte als zweitbester Deutscher Platz zehn.

Das Ergebnis vom Sprint

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung