Nach schwerem Sturz auf der Streif

Zustand von Ski-Weltmeister Albrecht stabil

SID
Freitag, 23.01.2009 | 11:54 Uhr
Daniel Albrecht erlitt beim Sturz schwere Kopfverletzungen
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der Zustand von Daniel Albrecht, der beim Trainingslauf für die Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel schwer gestürzt war, ist stabil. Das gab der Schweizer Mannschaftsarzt bekannt.

Ski-Weltmeister Daniel Albrecht hat nach Angaben seiner Familie nach seinem furchterregenden Sturz auf der Streif in Kitzbühel eine ruhige Nacht verbracht.

Der Zustand des Kombinations-Weltmeisters von 2007 sei stabil. Albrecht habe Kopfverletzungen erlitten, bestätigte der Schweizer Mannschaftsarzt, genauere Angaben könne er aber nicht machen. Auch sei es derzeit zu früh, um die weitere Entwicklung abzuschätzen.

Offizielle Erklärung am Freitag um 17 Uhr

Albrecht war nach seinem schweren Sturz im abschließenden Trainingslauf am Donnerstag in ein künstliches Koma versetzt und danach in die Universitätsklinik Innsbruck verlegt worden.

Die dort behandelnden Ärzte haben für Freitagnachmittag (17.00 Uhr) eine Erklärung angekündigt.

FIS-Renndirektor Hujara: "Es war ein Fahrfehler"

Günter Hujara, deutscher Renndirektor des Internationalen Ski-Verbandes, hält nach dem schweren Sturz Albrechts eine erneute Diskussion um die Sicherheit im alpinen Rennsport für nicht angebracht: "Wenn einem Läufer so etwas passiert, können wir nichts machen. Wenn wir so etwas verhindern wollen, darf es keine Abfahrten mehr geben."

Albrecht mit Fahrfehler

Bei allem Bedauern über den Sturz und die Folgen wies Hujara darauf hin, dass Albrecht einen Fahrfehler begangen habe: "Wir versuchen, alles zu verhindern, aber so etwas liegt nicht mehr in unserer Hand."

Für diese Einschätzung erhielt der FIS-Renndirektor Zustimmung von allen Seiten. Stephan Eberharter, Olympiasieger und legendärerer Streif-Sieger aus Österreich, etwa sagte: "Es war zweifelsohne ein Fahrfehler."

Alle Ergebnisse und Termine der Ski-Alpin-Herren im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung