Eistanz-EM in Helsinki

Russisches Eistanzpaar vor EM-Titelgewinn

SID
Donnerstag, 22.01.2009 | 16:48 Uhr
Eistänzer Jana Chochlowa und Sergej Nowitzki stehen bei der EM vor ihrem ersten Titel
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Bei der Eistanz-EM in Helsinki tanzt das russische Duo Chochlowa/Nowitzki seinem ersten Titel entgegen. Das deutsche Geschwisterpaar Hermann liegt auf einem respektablen 14. Platz.

Die deutschen Eistanz-Meister Carolina und Daniel Hermann stehen bei ihrem EM-Debüt dicht vor der ersehnten WM-Qualifikation.

Mit einem beschwingten Slowfox aus den Dreißiger Jahren behauptete das Geschwisterpaar aus Dortmund im Originaltanz mit 74,15 Punkten den 14. Platz.

Rang 15 bei den Europameisterschaften in Helsinki würde den beiden Westfalen reichen, um sich das Ticket für die WM Ende März in Los Angeles zu sichern.

Chochlowa/Nowitzki vor erstem EM-Titel

An der Spitze tanzen Jana Chochlowa und Sergej Nowitzki ihrem ersten internationalen Titel entgegen. Die letztjährigen EM-Dritten aus Russland bauten ihren Vorsprung nach dem Pflichttanz (Finnstep) weiter aus und liegen mit 99,60 Zählern vor den Italienern Federica Faiella und Massimo Scali (95,06) sowie Sinead und John Kerr aus Großbritannien (92,60).

"Unser Paar ist herzerfrischend und unverkrampft gelaufen und hat eine positive und sympathische Ausstrahlung gezeigt", lobte Udo Dönsdorf, Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union, das Auftreten der Hermanns.

Zwar verloren die beiden durch einen Fehler in der Pirouette mehrere Zähler, dennoch gehen sie optimistisch in die Kürentscheidung am Freitag (17.45 Uhr/MEZ). Carolina Hermann: "Mit einer guten Kür werden wir unser Ziel erreichen."

Titelverteidiger-Paar nicht mit am Start

Nicht mehr am Start waren am Donnerstag die Titelverteidiger Oksana Domnina und Maxim Schabalin. Die beiden Russen begründeten ihre Absage offiziell mit Kniebeschwerden Schabalins.

Der 26-Jährige war am Dienstag beim Pflichttanz gestürzt, daher nahmen die dreimaligen nationalen Titelträger im Zwischenklassement nur Rang fünf ein.

Schon vor Beginn der EM hatten die ehemaligen Titelverteidiger Isabelle Delobel und Olivier Schoenfelder aus Frankreich verletzungsbedingt abgesagt.

Gewinnen Chochlowa/Nowitzki den EM-Titel? Auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung