Snowboard

Deutsche Snowboarder nicht in WM-Form

SID
Dienstag, 06.01.2009 | 17:13 Uhr
Anke Karstens war beste Deutsche
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Beim letzten Weltcup-Rennen vor der Weltmeisterschaft erreichte kein deutscher Starter die Viertelfinalläufe. In Doris Günther und Sigi Grabner siegten zwei Österreicher.

Die deutschen Snowboarder suchen eineinhalb Wochen vor Beginn der WM im südkoreanischen Gangwon (15. bis 25. Januar) noch ihre Form.

Beim letzten Weltcup im Parallel-Risesenslalom vor den Titelkämpfen am Kreischberg in Österreich erreichte keiner der insgesamt acht gestarteten Athleten die Viertelfinalläufe. Anke Karstens (Bischofswiesen) war als Neunte noch die beste Deutsche.

Isabella Laböck (Klingenthal), Selina Jörg (Sonthofen) und die Olympia-Zweite Amelie Kober (Miesbach) folgten auf den Plätzen zehn, elf und 14. Beide Männer scheiterten bereits in der Qualifikation, Patrick Bussler (Aschheim) als 17. allerdings knapp.

Günther und Grabner bauen Führung aus

Die Lokalmatadoren Doris Günther und Sigi Grabner waren auf dem WM-Berg von 2003 nicht zu schlagen. Günther gewann vor der Japanerin Tomoka Takeuchi, Grabner setzte sich gegen den Schweizer Simon Schoch durch.

Sowohl Günther als auch Grabner bauten ihre Führung im Parallel-Weltcup aus. Auch in der Gesamtwertung liegen sie vorne. In Kreischberg wird am Mittwoch noch ein Parallel-Slalom gefahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung