Rodeln

Deutsche Rodler gewinnen Staffel-Gesamtweltcup

SID
Freitag, 23.01.2009 | 12:51 Uhr
Tobias Wendl siegte mit der deutschen Rodel-Staffel
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutsche Rodel-Staffel hat auch in Altenberg gewonnen und damit den Gesamtweltcup erfolgreich verteidigt. Das Quartett war 0,748 Sekunden schneller als Kanada.

Die deutsche Rodel-Staffel hat in Altenberg den vierten Sieg in Serie gefeiert und wie im Vorjahr den Gesamtweltcup souverän gewonnen.

Zum Auftakt der WM-Generalprobe im Osterzgebirge waren David Möller (Schalkau) trotz Kreuzbandriss, Natalie Geisenberger (Miesbach) und Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) 0,748 Sekunden schneller als Kanada.

Österreich nur auf Platz sieben

In der Gesamtwertung setzte sich Deutschland mit 485 Punkten vor den diesmal nur siebtplatzierten Österreichern (401) durch.

Nur im ersten der fünf Wettbewerbe zum Saisonauftakt hatte Österreich vor Deutschland gewonnen. Die USA (299 Punkte) belegten Rang drei.

Arlt: "Das Team hat funktioniert"

"Es geht schon mit dem Knie. Ich wollte eine saubere Fuhre runterbringen und habe den Kopf ein wenig weiter oben gelassen", sagte Möller. Geisenberger sprach von "schwierigen Bedingungen wegen des starken Windes".

Arlt freute sich: "Das Team hat funktioniert." Auf Rang drei im Kohlgrund landete Italien (1,080 Sekunden zurück).

Bei der letzten Weltcup-Station vor der WM in Lake Placid vom 6. bis 8. Februar stehen am Samstag die Rennen der Doppel und Damen sowie am Sonntag der Herren-Wettbewerb auf dem Programm.

Alle Ergebnisse und Termine der Rodel-Herren im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung