Erfolgreicher Start für Skeleton-Piloten

Huber und Grassl siegen bei Weltcup-Auftakt

SID
Freitag, 28.11.2008 | 18:14 Uhr
Anja Huber konnte sich über ihren dritten Weltcuperfolg freuen.
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Anja Huber und Florian Grassl sind im Eiskanal von Winterberg jeweils mit Siegen in den diesjährigen Skeleton-Weltcup gestartet. Frank Rommel wurde im ersten Lauf disqualifiziert.

Optimaler Weltcup-Auftakt für die deutschen Skeleton-Piloten: Weltmeisterin Anja Huber und der WM-Vierte Florian Grassl sorgten in Winterberg für überraschende Heimsiege.

Fehlstart verhindert weiteren Podiumsplatz

Die 25-jährige Berchtesgadenerin fuhr mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung auf Lokalmatadorin Kerstin Szymkowiak zum dritten Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn.

Einen weiteren Podestplatz der Gastgeber verhinderte die Jury: Frank Rommel wurde wegen eines Frühstarts bei roter Ampel im ersten Lauf disqualifiziert.

Er hatte nach einem Protest im zweiten Lauf zunächst unter Vorbehalt starten dürfen und war auf dem dritten Rang gelandet. Pech für Rommel war, dass bei ihm der Gong nicht wie üblich gleichzeitig mit der Ampel das Startsignal gab.

Rommels Aus nur ein "Wermutstropfen"

Cheftrainer Raimund Bethge bezeichnete das umstrittene Aus von Rommel als "Wermutstropfen" bei einem insgesamt tollen Auftakt. "Ich habe zwei prima Läufe hingelegt, bin hochzufrieden", sagte Huber.

Auch Grassl freute sich "über die glänzend umgesetzte Trainingsleistung". Grassl war nach zwei Durchgängen 0,03 Sekunden schneller als der Russe Alexander Tretjakow.

Bobpiloten starten am Wochenende

Für den 28-Jährigen aus Königssee war es erst der zweite Erfolg im Weltcup. Der Lette Martins Dukurs rückte nach dem Jury-Entscheid zu Rommel auf Rang drei vor. Sandro Stieliecke (Winterberg/0,77 Sekunden zurück) kam auf Platz sechs.

Bei den Frauen wurde im künstlichen Eiskanal im Hochsauerland die Olympiadritte Mellisa Hollingsworth aus Kanada mit 0,66 Sekunden Abstand Dritte.

Marion Trott (Zella-Mehlis/1,27 Sekunden zurück) belegte Rang sieben. Am Samstag und Sonntag gehen in Winterberg auch die Bobpiloten erstmals in diesem Winter ins Rennen.

Frisches Blut für Deutschlands Rodler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung