Skispringen

Fünf Adler bei Schuster-Einstand im Hauptfeld

SID
Donnerstag, 27.11.2008 | 20:04 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Unter dem neuen Bundestrainer Werner Schuster haben in Kuusamo fünf DSV-Skispringer die Qualifikation überstanden. Bester Deutscher war überraschend Felix Schoft auf Rang 21.

Fünf der sieben gestarteten deutschen Skispringer haben beim Weltcup-Auftakt in Kuusamo/Finnland die Qualifikation gemeistert. Mit 116,5 Punkten für 122,5 m war überraschend der junge Felix Schoft als 21. beim Debüt des neuen Bundestrainers Werner Schuster der beste Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Neben dem Nachwuchsspringer aus Partenkirchen packten auch die Routiniers Michael Uhrmann (Rastbüchl/113,9 Punkte), Martin Schmitt (Furtwangen/108,0) und Michael Neumayer (Berchtesgaden/108,6) sowie Severin Freund (Meßstetten/106,2) die Qualifikation.

Einsatzchancen für Schoft

Dagegen sind Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof/75,1 Punkte) und Erik Simon (Aue/57,1) am Samstag zum Zuschauen verdammt.

Die Weltcup-Saison startet am Freitagabend mit einem Teamspringen. Dort wird neben den drei erfahrenen Springern Schmitt, Neumayer und Uhrmann wohl der junge Felix Schoft zum Einsatz kommen. Einen Tag später folgt dann der Einzel-Wettbewerb.

Skispringen: Alle Ergebnisse der Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung