Skispringen

Amman in Hakuba Grand-Prix-Erster

SID
Sonntag, 14.09.2008 | 13:38 Uhr
Wintersport, Skispringen, Simon Amman
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Mit zwei Siegen im japanischen Hakuba hat der Schweizer Simon Amman die Führung im Sommer-Grand-Prix der Skispringer übernommen.

Am Sonntag gewann der Olympiasieger das Springen von der Großschanze mit der Gesamtpunktzahl von 262,6 für Weiten von 130 und 129,5 Meter.

Schon das erste Springen am Vortag hatte der Schweizer mit 262,5 Punkten für den Schanzenrekord von 135,5 Meter sowie 124,5 Meter überlegen für sich entschieden. Amman hatte sich auch nicht von dem Kuriosum beeindrucken lassen, dass sein egalisierter Rekord nach Experten-Meinung bedeutend weiter gewesen ist, jedoch dort keine elektronische Weitenmessung mehr möglich war.

Amman verdrängt Schlierenzauer

Durch die zwei Siege verdrängte Amman mit 487 Punkten Gregor Schlierenzauer (470) von Platz eins der Gesamtwertung. Der Österreicher hatte die Springen in Japan ebenso ausgelassen wie die deutschen Spitzenspringer Michael Uhrmann (Rastbüchl), Martin Schmitt (Furtwangen) und Georg Späth (Oberstdorf). Bester Deutscher war an beiden Tagen Michael Neumayer.

Einen Tag nach Rang vier mit 226,4 Punkten und Sprünge auf 123 und 117,5 Meter wurde der Berchtesgadener am Sonntag Siebter mit 221,1 Zählern (122,0+115,0).

Schoft mit Verbesserung

Eine Leistungssteigerung wies Felix Schoft (Partenkirchen) nach, der Zehnter wurde mit 217,1 Punkten (121,0+113,5) und sich um neun Plätze verbesserte. Andreas Wank (Oberhof) kam nach Platz 19 am ersten Wettkampftag im zweiten Springen auf den 16. Rang.

Tageszweiter am Sonntag wurde der Japaner Daiki Ito (124,5+129,0/255,3) vor dem Norweger Roar Ljoekelsoey (129,0+120,5/248,1). Ito (126,5+118/237,6) hatte auch im ersten Wettkampf den Ehrenplatz belegt. Dritter war Ammans Landsmann Andreas Küttel (127+117/236,2) geworden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung