Skispringen

Olli siegt in Courchevel - Späth Zweiter

SID
Sonntag, 03.08.2008 | 23:10 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Courchevel - Georg Späth hat beim Sommer-Grand-Prix der Skispringer im französischen Courchevel als Zweiter erneut den Sprung auf das Podest geschafft.

Der Oberstdorfer erhielt für Weiten von 129 und 126,5 Meter 258,9 Punkte. Sieger wurde der Finne Harri Olli mit 260,4 Punkten (131,5/126,5 m). Simon Ammann (Schweiz/258,6 Punkte) belegte den dritten Platz.

Die Tagesbestweite gelang Skiflug-Weltmeister Gregor Schlierenzauer (Österreich), der die 134,5 m aber nicht stehen konnte und auf den vierten Rang zurückfiel.

Späth übernimmt Gesamtführung

Neben Späth überzeugte im zweiten Durchgang auch Michael Uhrmann (Rastbüchel/244,6 Punkte), der sich vom 26. auf den neunten Platz verbesserte. Michael Neumayer (Berchtesgaden/238,3 Punkte) wurde Zwölfter, Stephan Hocke (Schmiedefeld) 20. Martin Schmitt (Furtwangen/112,5 m) war als 37. im ersten Durchgang ausgeschieden.

Späth übernahm durch seinen Podestplatz wieder die Gesamtführung im Sommer-Grand-Prix (230 Punkte) vor den Österreichern Andreas Kofler (220) und Schlierenzauer (170). Im Vier-Nationen-Tournament im Rahmen des Sommer-Grand-Prix führt Späth nach dem dritten von vier Wettbewerben vor Kofler und Thomas Morgenstern (Österreich). Am 5. August folgt in Pragelato das nächste Springen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung