Freitag, 30.05.2008

Wintersport

FIS beschließt Reform der Nordischen Kombination

Kapstadt/Frankfurt - Die Nordische Kombination soll umfassend reformiert und künftig in einem einheitlichen Format mit nur noch einem Sprung und einem 10-Kilometer-Langlauf ausgetragen werden, hat der Internationale Skiverband (FIS) auf seinem Kongress in Kapstadt beschlossen.

Für die strategische Umsetzung der Reform wurde Skisprung-Renndirektor Walter Hofer verpflichtet. Eine Reduzierung der Wettbewerbe bei Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen ist nicht geplant.

Wettkämpfe mit zwei Skisprung-Durchgängen oder Langlauf- Massenstarts soll es künftig nicht mehr geben, der komplizierte Auf- und Abstieg zwischen A- und B-Weltcup abgeschafft werden.

Zurück zu den Wurzeln

"Weniger ist mehr. Wir gehen zurück zu den Wurzeln", sagte Hofer der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Das neue Format wird im Rahmen des Sommer-Grand-Prix' bei drei Wettbewerben getestet. Danach will der FIS-Vorstand eine definitive Entscheidung fällen.

Der dreimalige Olympiasieger Ulrich Wehling bleibt zwar FIS-Renndirektor Nordische Kombination, ist aber nur noch für die operative Umsetzung zuständig.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.