Curling

Zwei Siege: Gelungener WM-Start für Curling-Männer

SID
Sonntag, 06.04.2008 | 10:35 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Grand Forks - Mit zwei Auftaktsiegen haben die deutschen Curling-Männer bei der Weltmeisterschaft in den USA einen optimalen Start hingelegt.

Die Vizeweltmeister des CC Füssen um Skip Andy Kapp konnten in Grand Forks im US- Bundesstaat North Dakota die Schweiz mit 9:8 und anschließend Neuling China mit 11:5 bezwingen.

"Das Eis ist klasse, die Zuschauerresonanz ist okay, und wenn die Leistung dann noch stimmt - perfekt! So kann es weitergehen", sagte Skip Kapp über den starken Einstand. Der nächste Gegner ist das ebenfalls noch ungeschlagene Team aus Frankreich.

Ohne Uli Kapp

Konzentriert starteten die Füssener, die bei der WM auf ihren verletzten Stammspieler Uli Kapp verzichten müssen, in das Turnier der zwölf Mannschaften. Nach ausgeglichenem Start konnten die deutschen Curler gegen die Schweiz im sechsten und siebten End insgesamt gleich fünf Steine schreiben und damit die Vorentscheidung erzwingen.

Die Eidgenossen kämpften sich zwar noch einmal zurück, am Ende machten Kapps Mannen aber den verdienten Sieg perfekt.

Gegen WM-Neuling China konnten sich die Deutschen schon nach dem fünften End deutlich absetzen. Dennoch leisteten sich die Füssener wiederholt Fehlsteine, am Ende stand jedoch ein ungefährdeter Erfolg. "Wir haben beide Spiele frühzeitig kontrolliert und verdient gewonnen", befand Bundestrainer Oliver Axnick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung