Vittoz siegt

Sommerfeldt muss zittern

SID
Samstag, 15.03.2008 | 18:09 Uhr
wintersport, langlauf, sommerfeldt
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Bormio - Der Franzose Vincent Vittoz hat den 20-km-Massenstart-Wettbewerb beim Weltcup-Finale im italienischen Bormio gewonnen.

Bei seinem ersten Saisonerfolg setzte er sich nach 51:27,5 Minuten vor Weltcup-Gesamtsieger Lukas Bauer durch. Der Tscheche hatte 18,3 Sekunden Rückstand.

Rang drei sicherte sich der Norweger Tord Asle Gjerdalen. Bester Deutscher war Jens Filbrich aus Frankenhain als Sechster mit 1:24,1 Minuten Rückstand.

"Ich bin so froh"

"Zweimal habe ich versucht, dass Tempo von Vittoz mitzugehen, zweimal bin ich über meine Verhältnisse gegangen. Ich bin so froh, noch Sechster geworden zu sein", sagte Filbrich.

Im Kampf um den zweiten Platz im Gesamtweltcup verlor Rene Sommerfeldt (im Bild) aus Oberwiesenthal als 14. weiter Boden gegen den Italiener Pietro Piller Cottrer und muss am Sonntag im Verfolgungsrennen um seinen zweiten Rang im Gesamtweltcup bangen.

"Es war brutal hart mit den vier Anstiegen. Zudem hatten wir bei diesen schlechten Schneebedingungen heute auch nicht die besten Ski. Jetzt wird es am Sonntag knüppelhart, denn Pietro ist alles zuzutrauen", sagte Sommerfeldt, der vom Vachendorfer Tobias Angerer während einer Schwächephase vorbildlich unterstützt wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung