Ski nordisch

Schmitt und Ackermann im Fichtelgebirge

SID
Freitag, 07.03.2008 | 14:34 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bischofsgrün - Deutschlands beste nordische Kombinierer und Skispringer werden im Mai im oberfränkischen Fichtelgebirge gemeinsam ihr Training für die kommende Saison beginnen.

Auf der nach langwierigen Baumaßnahmen neu gestalteten Ochsenkopfschanze in Bischofsgrün und zuvor auf der Schanze in Warmensteinach werden die Kombinierer um Gesamtweltcupsieger Ronny Ackermann und die Springer um Ex-Weltmeister Martin Schmitt vom 23. bis 25. Mai ihre ersten Sprünge nach dem Urlaub wagen.

In Absprache mit den Sportlichen Leitern des Deutschen Skiverbandes (DSV), Rudi Tusch (Skisprung) und Horst Hüttel (nordische Kombination), sei es gelungen, die beiden Nationalteams für den gemeinsamen Trainingsauftakt am Ochsenkopf zu gewinnen, teilte ein Sprecher des SC Bischofsgrün am Freitag mit.

Traditionsreiches Bischofsgrün

Diese Planung gelte auch bei den zu erwartenden Änderungen im DSV-Trainerteam. Die Ablösung des bisherigen Skisprung-Cheftrainers Peter Rohwein steht zum Saisonende bevor.

Dass nordische Spitzenathleten in Bischofsgrün ihre ersten Sprünge nach Saisonende und Urlaub absolvieren, hat Tradition: 1957 wurde dort die erste Mattenschanze der westlichen Welt gebaut, seitdem galt der Ort am Fuße des Ochsenkopfs lange als beliebtes Trainingszentrum.

2001 sollte der Umbau der Anlage starten, wurde aber wegen eines Bauschadens und gerichtlicher Auseinandersetzungen immer wieder verzögert. Erst im vergangenen Jahr wurde das Bauprojekt für 1,8 Millionen Euro abgeschlossen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung